Brandenburg WLAN Hotspots

Das Land Brandenburg stellt weitere WLAN-Hotspots an touristischen Zentren und Orten der Begegnung zur Verfügung. Sie haben oder kennen einen Standort, der geeignet wäre? Dann melden Sie diesen gern jetzt an. Alle wichtigen Infos dazu gibt es auf dieser Seite.

WORUM GEHT ES?

Mit Landtagsbeschluss vom 29.06.2017 „Ausbau öffentlicher WLAN-Hotspots im Land Brandenburg“ wurde festgelegt, dass im Rahmen des übergeordneten Ziels zur Verbesserung der Breitbandinfrastruktur im Land Brandenburg mehr freie WLAN-Hotspots geschaffen werden sollen.

Nach europaweiter Ausschreibung und Auftragsvergabe an die Fa. Vodafone begann die Umsetzung im März 2019. Laut Beschluss sollten ca. 1.200 Hotspots an touristischen Hauptzielen des Landes Brandenburg und kommunalen Einrichtungen installiert werden.

Es sind noch Kapazitäten für weitere Brandenburg WLAN Hotspots vorhanden. Standortbetreiber oder Kommunen können über diese Seite Ihr Interesse anmelden.

Made with Visme

WELCHE VORAUSSETZUNGEN MÜSSEN ERFÜLLT SEIN?

Für die Standorte/Objekte gelten folgende Voraussetzungen für die Installation eines Brandenburg WLAN Hotspots:

  • Standort in kommunalem Eigentum
  • Stromanschluss im/am Standort vorhanden
  • Vorhandener Publikumsdurchsatz

Eine Übersicht aller Hotspot-Standorte, die in Betrieb genommen wurden, gibt es hier: https://www.brandenburgwlan.de/

WAS WIRD ÜBERNOMMEN?

Das Land Brandenburg trägt die Kosten für die Installation, den Betrieb (außer Stromkosten), die Störungsbeseitigung und die Deinstallation, sofern nach Ablauf des Projektes gewünscht. Es gibt grundsätzlich Outdoor-Hotspots. Jeder Hotspot hat eine Laufzeit von fünf Jahren ab Inbetriebnahme. In diesen fünf Jahren trägt das Land Brandenburg die o.a. Kosten.

Hinweis: Die tägliche Laufzeit eines Hotspots kann bei Bedarf zeitlich eingeschränkt werden, z.B. von 08.00 Uhr bis 20.00 Uhr.

Eine Weiterführung des Projektes ist nicht ausgeschlossen, sofern nach Ablauf der fünf Jahre weitere Landesmittel zur Verfügung gestellt werden. Alternativ könnten auch die Kommunen das Projekt mit Vodafone, die bis zum Abschluss des Projektes Eigentümer der Hotspots bleibt, in Eigenregie weiter führen.  

Außerdem: An jedem Hotspot wird automatisch die landesweite Software MeinBrandenburg hinterlegt. Darüber erhält der Nutzer nach der Einwahl in das WLAN Informationen zu (Freizeit-)Angeboten und Veranstaltungen der Umgebung. Die Daten stammen aus dem Contentnetzwerk Brandenburg

Made with Visme Infographic Maker

Weitere Infos zum Downloaden