Stornierungen

Eine regelmäßig aktualisierte Zusammenfassung der Stornierungsregelungen für das Land Brandenburg

Vor der Reise: Dürfen Gäste jetzt kostenfrei stornieren? 

Ja. Gäste können in diesem Fall kostenlos stornieren. Es handelt sich um einen Fall der Unmöglichkeit. Das heißt, Vermieter können die vertraglich vereinbarte Leistung, nämlich die Zurverfügungstellung der Unterkunft, nicht erbringen. Geleistete Anzahlungen oder - falls der gesamte Mietpreis überwiesen wurde - müssen erstattet werden. Gastgeber sind darüber hinaus aber nicht zur Erstattung von Schäden (zum Beispiel Kosten für vergebliche Anreise oder vorzeitige Rückreisekosten) verpflichtet, da sie kein Verschulden trifft.

Quelle: Deutscher Tourismusverband

Was ist, wenn die Ferienunterkunft erst in ein paar Wochen oder Monaten genutzt werden soll?

Eine kostenlose Stornierung für Buchungen von Ferienwohnungen, die erst in einigen Wochen oder gar Monaten genutzt werden soll, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht berechtigt. Ein Recht zur kostenlosen Stornierung bestünde dann, wenn wahrscheinlich ist, dass die außergewöhnlichen Umstände (hohe Gefährdungslage nach Einschätzung des Robert-Koch-Instituts, Warnung vor Reisen und sozialen Kontakten durch die Bundesregierung, behördliche Maßnahmen wie Vermietungsverbote oder Gebietssperrungen) im Buchungszeitraum noch vorliegen. Derzeit wären demnach lediglich Stornierungen bzw. Umbuchungen für den Zeitraum bis einschließlich 19. April voraussichtlich kostenfrei möglich.

Quelle: Deutscher Tourismusverband

Darf ich überhaupt noch Ferienunterkünfte vermieten?

Übernachtungsangebote – egal ob Hotel oder Campingplatz – dürfen strikt nicht zu touristischen Zwecken genutzt werden. Eine Vermietung an Berufstätige, zum Beispiel an Handwerker, Monteure oder Pendler aus Polen, ist jedoch möglich. Aber auch dabei sind die Hygieneregeln unbedingt zu beachten. Bitte beachten Sie jedoch, dass mit der Beherbergung der Gäste nicht die gastronomische Versorgung einhergeht. Hier gelten die Regelungen für Restaurants, Café etc. Ein Frühstücksbuffet kann demnach aktuell nicht angeboten werden. Eine Alternative ist das Frühstückspaket zum Mitnehmen, dass Hoteliers oder Vermieter ihren Gästen anbieten können.

Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie (MWAE)

Muss ich als Vermieter die bereits erhaltenen Anzahlung zurückerstatten?

Für Reisen/Aufenthalte, die innerhalb des Zeitraums vom 17. März bis 19. April stattgefunden hätten, müssen Gastgeber evtl. erhaltene Anzahlungen zurückerstatten. Liegt die stornierte Reise nicht im o.g. Zeitraum, gelten weiterhin die AGB des Vermietungsbetriebs/Gastgebers. Die Verbraucherzentrale Brandenburg bestätigt die kostenlose Stornierung sowie die Rückerstattung der getätigten (An-)Zahlungen für Pauschal- und Individualleistungen.

Quelle: https://www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/aktuelle-meldungen/reise-mobilitaet/unterwegs-sein/weltweite-coronareisewarnung-pauschalreisen-kostenlos-stornierbar-43991

Wer trägt die Kosten?

Jeder trägt seine Kosten selbst: Gastgeber tragen grundsätzlich die entgangenen Einnahmen aus der Vermietung, wenn keine Einigung auf eine Umbuchung erzielt werden kann. Reisegäste müssen eventuelle Zusatzkosten für die vorzeitige Abreise tragen.

Entschädigungansprüche nach dem Infektionsschutzgesetz kommen nur dann in Betracht, wenn von der zuständigen Behörde im konkreten Einzelfall  ein berufliches Tätigkeitsverbot ausgesprochen oder eine Quarantäne angeordnet wurde. Bei einer Betriebsschließung oder einem Vermietungsverbot durch Verordnung oder Allgemeinverfügung besteht ein Entschädigungsanspruch nach IfSG nicht. Die Bundesländer haben Hilfspakete auf den Weg gebracht, die Unternehmern helfen sollen, Liquiditätsengpässe zu überbrücken. Mehr Informationen dazu finden Sie auf unserer Seite "Unterstützung und Hilfe."

Quelle: Deutscher Tourismusverband