Tagesreisen nach Brandenburg

Informationen zu Volumen, Umsatz, Reiseverhalten, Soziodemografie von Tagesausflüglern bzw. Tagesgeschäftsreisenden nach Brandenburg bzw. in Deutschland

Tagesreisen

"Die amtliche Statistik liefert keine Informationen zu den Tagesreisen, so dass originäre Befragungen zur Erfassung dieses Marktsegmentes notwendig sind. Befragungen in Zielgebieten können nicht repräsentativ angelegt werden, da die Grundgesamtheit nicht bekannt ist. Dies ist aber als Voraussetzung für die Durchführung einer repräsentativen Erhebung anzusehen, auf deren Basis Ergebnisse auf die Grundgesamtheit hochgerechnet werden sollen. Deshalb müssen bei der Marktforschung zum Tagestourismus Befragungen am Wohnort (Quellgebietsanalyse) durchgeführt werden." (Quelle: dwif/ BMWi "Grundlagenuntersuchung Tagesreisen der Deutschen", 2014)

Untersuchungen zum Tagestourismus führen bspw. die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im Rahmen des DestinationMonitor oder die dwif Consulting GmbH mit dem Tagesreisenmonitor durch. Hierbei sind alle Tagesreisen (Tagesgeschäftsreisen und Tagesausflüge) erfasst; jedoch gibt es unterschiedliche Methodiken, die zu berücksichtigen sind.

 

diwf-Tagesreisenmonitor Brandenburg 2020

Zusätzlich zum GfK DestinationMonitor Deutschland, welcher neben den Übernachtungsreisen auch die Tagesreisen ab 50 km vom Wohnort des Reisenden misst, hat die TMB Anfang 2020 den dwif-Tagesreisenmonitor Brandenburg 2020 mit Ergebnissen für 2019 (bzw. mit aggregierten Daten aus den Jahren 2017 bis 2019) bezogen. Letzte Erhebungen zu den Tagesreisen nach Brandenburg vom dwif fanden in 2012/2013 statt. Damals wurde exklusiv eine Sonderauswertung der bundesweiten Grundlagenstudie „Tagesreisen der Deutschen“ durchgeführt. Die Sonderauswertung der damaligen Tagesreisenstudie für Brandenburg floss im Jahr 2015 in den Endbericht „Ausflugs- und Mobilitätsverhalten der Berliner Bevölkerung im Freizeit- und Urlaubsverkehr im Land Brandenburg“ (siehe Folie 12 bis 19) ein.

Download:

Hintergründe und Inhalte des dwif-Tagesreisenmonitors

Hintergründe:

Der dwif-Tagesreisenmonitor untersucht seit 2016 regelmäßig das Tagesreiseverhalten der deutschsprachigen Bevölkerung zwischen 14 und 75 Jahren – insbesondere für Tagesgeschäftsreisen/-ausflüge über und unter 50 km. Insgesamt werden jährlich im Rahmen eines Online-Panels rund 15.600 Interviews geführt, wovon 1.396 Tagesreisen nach Brandenburg berichtet wurden. Dabei wird unterschieden zwischen einem

  • Tagesausflug, d. h. dem Verlassen des Wohnumfeldes ohne Übernachtung zu privaten Zwecken (nicht jedoch Fahrten zur Schule oder Berufsausführung, Einkaufsfahrten zur Deckung des täglichen Bedarfs oder sonstige routinemäßige Fahrten z. B. zu Arztbesuchen, zu regelmäßigen Vereinsaktivitäten im Nachbarort) und
  • Tagesgeschäftsreisen, d. h. Ortsveränderungen zur Wahrnehmung geschäftlicher Aufgaben ohne Übernachtung (nicht jedoch Fahrten zum ständigen oder wechselnden Arbeitsplatz wie z. B. Montage und innerhalb der Arbeitsgemeinde als sogenannte „Dienstgänge“).

Inhalte:

  • Volumen
  • Ausgaben & Umsatz (nach 3 Einzelleistungskategorien)
  • Herkunftsbundesländer (Quellmärkte)
  • Stadtgrößen der Quell- und Zielgemeinden
  • Hauptanlass & Aktivitäten (TOP 5)
  • Reisegruppengröße & Ø Aufenthaltsdauer
  • Wochentage & Jahreszeiten
  • Distanzen / Wegstrecken
  • Anreiseverkehrsmittel
  • Soziodemographie (Alter, Haushalts-Nettoeinkommen, Haushaltsgröße, Beruf, Bildung)

Quelle: dwif GmbH

Kernergebnisse inländische Tagesreisen nach Brandenburg 2019

Volumen und Umsatz durch inländische Tagesreisen 2019

Im Jahr 2019 wurden gemäß den Hochrechnungen des dwif-Tagesreisenmonitor Brandenburg 2020 insgesamt 97,0 Mio. Tagesreisen nach Brandenburg unternommen. Davon fanden 86,8 Mio. (bzw. 11%) mit dem Anlass eines Tagesauflugs und 10,2 Mio. als Tagegeschäftsreise (89%) statt.

Durchschnittlich gaben die Tagesreisenden (privat und geschäftlich) knapp 25,- Euro pro Person / Tag u. a. für Verpflegung, Einkäufe oder Unterhaltung aus, was zu einem generierten Umsatz von 2,4 Mrd. Euro durch inländische Tagesgäste in Brandenburg im Jahr 2019 führte. Kosten für die Anreise sind hierbei nicht enthalten. Am meisten profitierte der Einzelhandel von den Tagesreisenden (40% bzw. 970 Mio. Euro), gefolgt vom Gastgewerbe (34% bzw. 824 Mio. Euro) und sonstigen Dienstleistungen (26% bzw. 621 Mio. Euro).

nachfolgende Ergebnisdaten kumuliert 2017-2019

Quellmärkte Tagesausflügler/ -geschäftsreisende 

  • Knapp jeder zweite inländische Tagesausflügler in Brandenburg kommt aus dem eigenen Bundesland (48%), nochmal so viele (48%) kommen aus den angrenzenden Bundesländern (Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt) nach Brandenburg.
  • Bei den Tagesgeschäftsreisen in Brandenburg wiederum ist der Anteil der Reisenden aus den angrenzenden Bundesländern am größten – knapp jeder zweite Tagesgeschäftsreisende kommt von dort (47%). Aus Brandenburg selbst kommt etwas mehr als jeder dritte Tagesgeschäftsreisende (36%), aus dem restlichen Bundesgebiet stammen 17% der Reisenden.

Hauptanlass Tagesausflügler/ -geschäftsreisende (Einfachauswahl)

  • Der häufigste Hauptanlass für einen Tagesausflug nach Brandenburg ist der Besuch von Verwandten, Bekannten oder Freunden. Jeder dritte Tagesausflügler (33%) reist vor diesem Hintergrund. Aber auch Ausübungen einer speziellen Aktivität (z. B. Baden oder Wandern) oder eine Spazierfahrt / Fahrt ins Blaue geben jeweils 16% der Tagesausflügler - wohlmöglich auch bedingt durch die große Bedeutung des Quellmarktes Berlin - als Hauptanlass nach Brandenburg zu fahren an.
  • Hauptanlass bei den Tagegeschäftsreisen nach Brandenburg ist in den meisten Fällen eine klassische Geschäftsreise (37%), gefolgt von Ausstellungs- / Messebesuchen (21%), Schulungs- / Seminarteilnahmen (20%), Kongress- und Tagungsteilnahmen (12%) und sonstigen Tagegeschäftsreisen (10%).

Aktivitäten vor Ort bei Tagesausflügen (Mehrfachauswahl | nur Ausgabe für TOP5 im Bericht)

  • Auf dem Rang 1 der Aktivitäten vor Ort liegt mit 36% der Besuch von Verwandten, Bekannten und Freunden, gefolgt vom Besuch von Restaurants und anderen gastronomischen Einrichtungen (27%) sowie der Erholungs-/Spazierfahrt (24%). Auf Rang 4 und 5 liegen mit 20% der Shopping / Schaufensterbummel und mit 19% der Besuch von Landschafts- und Naturattraktionen.
  • Die Aktivität „Besuch von Sehenswürdigkeiten/ Freizeiteinrichtungen“ erscheint nicht unter den ausgegebenen TOP5-Aktivitäten der Tagesausflügler.

Exkurs: Umsatzausfälle (Übernachtungs- und Tagestourismus) für Mrz. bis Aug. 2020

Über das dwif wurde im Rahmen des dwif-Corona-Kompass eine Umsatzausfallberechnung für den Tourismus in Brandenburg für die Monate März bis August 2020 durchgeführt. Mehr dazu in der Rubrik "Wirtschaftsfaktor".

Allein die Nachfrageausfälle in den Monaten März bis August 2020 kosteten den Brandenburg-Tourismus rund 1,05 Mrd. € und hierbei sind noch nicht einmal die Fahrtkosten für die An- und Abreise sowie die notwendigen Vorleistungen berücksichtigt. Der Übernachtungstourismus (inkl. Privatquartiere, Freizeitwohnsitze, Touristik und Dauercamping, Reisemobilisten, VFR*) hat daran einen Anteil von 46 Prozent (0,48 Mrd. €), während der Tagestourismus (Tagesausflüge und -geschäftsreisen) einen Anteil von 54 Prozent (0,57 Mrd. €) aufweist.

  • Zum Vergleich (2019/2020): Der Bruttoumsatz für den Zeitraum März bis August 2019 betrug rund 2,69 Mrd. € (Übernachtungstourismus: 1,31 Mrd. € | Tagestourismus: 1,38 Mrd. €), für denselben Zeitraum 2020 1,64 Mrd. € (Übernachtungstourismus: 0,82 Mrd. € | Tagestourismus: 0,82 Mrd. €). Die Differenz ist der ausgewiesene Umsatzausfall (1,05 Mrd. € | Übernachtungstourismus: 0,48 Mrd € | Tagestourismus: 0,57 Mrd. €). 
  • Eigene Anmerkung „Tagesreisen“: In Brandenburg betrug der Umsatz in 2019 2,4 Mrd. EUR für das Gesamtjahr. 1,38 Mrd. EUR wurden im Zeitraum Mrz.-Aug. 2019 generiert – also etwas mehr als die Hälfte. Denn in diesem Zeitraum finden hauptsächlich Tagesreisen statt. Jahreszeitlich reisen die meisten Tagesausflügler im Sommer (Juni / Juli / August = 31%) und Frühling (März / April / Mai = 26%). Auch reisen Tagesgeschäftsreisende zum größten Teil (31%) im Sommer. 
  • In 2020 fanden im Zeitraum März bis August wegen des Lockdowns von Mitte März bis Mitte Mai und den anhaltenden Corona-Einschränkungen weniger Tagesreisen statt und der Umsatz betrug nur noch 0,82 Mrd. €; also 0,57 Mrd. € weniger als im Vorjahreszeitraum 2019.

Nach dem bundesweiten Lockdown von Mitte März bis Mitte Mai 2020 hat sich der Tagestourismus sehr schnell und stark erholt – so schnell, dass bereits im August 2020 ein höheres Tagesreisevolumen als noch im August 2019 registriert werden konnte – trotz einem massiv rückläufigen Tagesgeschäftreisemarkt. Vor allem Outdooraktivitäten wie Wandern, Radfahren, Baden sowie (Spazier-)Fahrten ins Blaue erlebten einen absoluten Boom.

Hier in den Zahlen nicht dargestellt sind die weiteren Umsatzausfälle für den Tourismus in Brandenburg durch den 2. Lockdown ab November 2020. Hierfür gibt es für Deutschland insgesamt entsprechende Veröffentlichungen seitens des dwif.

Die ökonomische Bedeutung der Tourismuswirtschaft in Brandenburg (2018) - Tagestouristen

Im Jahr 2018 ist der „Wirtschaftsfaktor Tourismus“ für Brandenburg zum ersten Mal auf Basis eines Tourismus-Satellitenkontos (TSA) mit Daten für das Jahr 2015 ermittelt worden. Bei diesem an international etablierten Definitionen und Standards (u. a. der World Tourism Organization UNWTO) orientierten Berichtssystem werden im Einklang mit der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung die Konsumausgaben der privaten und geschäftlichen Übernachtungs- und Tagesgäste erfasst und die durch diese Ausgaben ausgelösten Effekte auf Bruttowertschöpfung und Beschäftigung berechnet. 

Auszug aus "Touristischer Konsum":

"Von den touristischen Gesamtausgaben (6,1 Mrd. Euro, Jahr 2015) werden ein Viertel von Übernachtungstouristen getätigt, die in amtlich erfassten Beherbergungsbetrieben logieren. Die übrigen drei Viertel der Gesamtausgaben werden durch Touristen generiert, die keine Berücksichtigung in der amtlichen Beherbergungsstatistik finden: So entfallen 50 Prozent der Ausgaben auf Tagestouristen. Weitere 21 Prozent werden den Übernachtungstouristen des „grauen Marktes“ zugeordnet, also den Touristen, die bei Verwandten und Bekannten, in Privatzimmern oder Betrieben mit weniger als zehn Betten oder auf Booten übernachten ..."

Ausflugs- und Mobilitätsverhalten der Berliner Bevölkerung im Land Brandenburg (2015) - Tagesreisen

10 Jahre nach der letzten Studie zum „Ausflugsverhalten der Berliner“ lag der Schwerpunkt bei dieser Untersuchung in 2015 deutlich stärker auf spezifischen Fragen der Mobilität der Berliner Bevölkerung, die ein wichtiger Quellmarkt sowohl für Übernachtungs- als auch Tagesreisen nach Brandenburg ist. So wurden mit der Studie Schwerpunkte wie die Verkehrsmittelwahl sowohl zur Anreise als auch vor Ort, Gründe gegen die Nutzung des ÖPNV, Nutzung und Kenntnis von Mobilitätsangeboten und Anforderungen an Beherbergungsbetriebe betrachtet. 

Für die vorliegende Studie wurde exklusiv eine Sonderauswertung der bundesweiten Grundlagenstudie „Tagesreisen der Deutschen“ durchgeführt. Speziell wurden Ergebnisse der Tagesreisen von BERLIN nach Brandenburg beleuchtet. Somit liegen Inhalte zum Volumen, zu soziodemographischen Daten, Hauptanlass, Aktivitäten, Saisonverlauf, Wochentagsverteilung, Tagesverlauf, Verkehrsmittelnutzung, Anteil PKW / ÖPNV nach Aktivitäten, Distanzen und Ausgaben bei Tagesausflügen von Berlin nach Brandenburg für den Erhebungszeitraum Mai 2012 bis April 2013 vor. Auch werden stellenweise deutschlandweite Vergleichswerte und die Anteile PKW / ÖPNV auch nach Reisegebieten ausgegeben.

Die ausführlichen Handlungsempfehlungen für die Verbesserung der Tourismusmobilität in Brandenburg können dem Download entnommen werden. Die Ergebnisse der Tagesreisen von Berlin nach Brandenburg sind auf den Folien 12 bis 19 zu finden.

HIER Download des Endberichtes März 2015 zum Ausflugs- und Mobilitätsverhalten der Berliner Bevölkerung im Land Brandenburg 

Grundlagenuntersuchung Tagesreisen der Deutschen (2014)

Tagesreisen sind das wichtigste Segment des deutschen Tourismusmarktes. Der Tourismus ohne Übernachtungen hat erhebliche Wirtschaftskraft wie die Bund-Länder-Studie "Tagesreisen der Deutschen" vom dwif im Auftrag des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) nachweist. Die Grundlagenstudie enthält Ergebnisse zum Volumen und zu den Ausgaben der Tagesausflügler und Tagesgeschäftsreisenden sowie zur Wirtschaftlichen Bedeutung des Tagesreiseverkehrs in Deutschland. Zudem wird die Strukturierung von Tagesreisen mithilfe von Indikatoren wie Hauptanlass, Dauer und Verkehrsmittelnutzung analysiert. 

In der Studie werden zudem Ergebnisse nach Reisezielen ausgegeben und somit auch für Tagesreisen nach Brandenburg. So z.B. Einfluss soziodemographischer Merkmale auf die Tagesreiseintensität und auf die Häufigkeit von Tagesausflügen | Verteilung der Tagesreisen nach Bundesländern als Quell- und Zielgebiete (empfangene Tagesreisen im Inland insgesamt und nach Gemeindegrößen) | Zahl der Tagesreisen und Übernachtungen in den Reisegebieten und nach Bundesländern | Ausgaben der Tagesreisenden nach Bundesländern plus Reisegebieten sowie nach Ausgabenarten  | Umsätze durch Tagesreisen nach Bundesländern plus Reisegebieten und Ausgabenarten, usw.

Methodik:

  • bevölkerungsrepräsentativ angelegte Einwohnerbefragung (Quellgebietsanalyse - Befragung am Wohnort)
  • Erhebungszeitraum Mai 2012 bis April 2013
  • Stichprobenumfang: insg. 36.400 telefonische Interviews
  • wöchentlicher Erhebungsrhythmus
  • Gewichtung der Ergebnisse und Hochrechnung auf die Grundgesamtheit

Inhalte:

  • Definitorische Abgrenzung der Tagesreisen und methodisches Vorgehen
  • Volumen der Tagesreisen von Deutschen zwischen Mai 2012 und April 2013
  • Struktur der Tagesreisen
  • Räumliche Verteilung des Tagesreiseverkehrs
  • Ausgabeverhalten während der Tagesreisen
  • Wirtschaftliche Bedeutung des Tagesreiseverkehrs in Deutschland
  • Zusammenfassung der wesentlichen Ergebnisse

HIER Download der Grundlagenuntersuchung Tagesreisen der Deutschen (2014)

Weitere Informationen und Studien

dwif Tagesreisenmonitor:

  • Zahlen & Insights zum Tagestourismus in Deutschland. Basis: kontinuierliche Erhebung von Marktdaten zum Tagestourismus über ein deutschlandweites Online-Panel. Einblicke zum Tagesreiseverhalten (Tagesausflüge und Tagesgeschäftsreisen) aus rund 15.600 Interviews mit Deutschen zwischen 14 und 75 Jahren. Zu allgemeinen Erkenntnissen des dwif-Tagesreisenmonitors hier; Zum dwif-Tagesreisenmonitor 2019 mit Daten für 2018 hier; Betrachtung der Outdoor-Aktivitäten bei Tagesreisen in 2018 hier;
  • Tagesreisen der Deutschen im Corona-Krisen-Jahr 2020. Halbjahresergebnisse zu Fragestellungen wie Ausprägung des Tagesausflugsverhaltens der Deutschen während der Corona-Krise, unternommende Aktivitäten, Regenerationsgeschwindigkeit des privaten Tagestourismus nach den ersten Lockerungen. Zum Thema Freizeitwirtschaft und Tagestourismus im Corona-Jahr (dwif-Corona-Kompass) hier.

Studien / Präsentationen anderer Tourismusdestinationen (Auswahl):

a) dwif Tagesreisenmonitor

  • Sachsen 2019 (Link)
  • Sachsen-Anhalt 2019 (Link)
  • München 2020 (Link)

b) Wirtschaftsfaktour Tourismus - u.a. auch Ergebnisse für das Segment Tagesreisen  (ift bzw. dwif)

  • Uckermark (ift 2018)  (Link)
  • Tölzer Land (dwif 2020) (Link)
  • Baden-Württemberg (dwif 2020) (Link)
  • Hessen (dwif 2020) (Link)

c) Tagesreisen im Kontext von Nachhaltigkeit bzw. auf Basis von Mobilfunkdaten

  • Tagesreisen im Kontext der Nachhaltigkeit (dwif-Consulting GmbH 2020 im Auftrag des Umweltbundesamtes) (Link)
  • Die Nutzung von Mobilfunkdaten in der Tourismusforschung – Das Beispiel Tagestourismus in Hamburg (ditf-fhw 2020) (zur Analyse)
  • Anonymisierte Daten aus Mobilfunknetzwerken - Tagestourismus in Hessen (Hessisches Statistisches Landesamt 2019/20) (Link)

d) Weiteres

  • Tourismusentwicklung von Stadt und Kanton Luzern - Folgestudie zum Aspekt Tagestourismus (ITW / Hochschule Luzern 2019) (Link)

Partner im Tourismusnetzwerk