Aktuelle Nachrichten

20.06.2019

Impulse für den ländlichen Raum - 23 Projekte beim IHK-Wettbewerb „Region Zukunft“ prämiert

Im Rahmen des Wettbewerbs „Region Zukunft“ hat die IHK Potsdam 23 Projekte ausgezeichnet, die nachhaltig den ländlichen Raum stärken und einen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit der Wirtschaft in der Region leisten.

Im Rahmen des Wettbewerbs „Region Zukunft“ zeichnete die IHK Potsdam am 14. Juni 2019 23 Projekte aus, die nachhaltig den ländlichen Raum stärken und einen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit der Wirtschaft in der Region leisten. „Die Vielzahl und Qualität der Bewerbungen haben auch in diesem Jahr wieder gezeigt, dass der ländliche Raum eine Zukunft hat und den regionalen Akteuren noch lange nicht die Ideen ausgehen, sich mit innovativen Projekten und Lösungsansätzen den Herausforderungen zu stellen“, sagte Präsident Peter Heydenbluth.

Besonderen Eindruck haben folgende acht Projekte hinterlassen:
In Wittenberge wird die Kampagne „Summer of Pioneers“ gestartet. 15 bis 20 Digitalarbeiter aus verschiedenen Branchen werden für ein halbes Jahr in einem Co-Working-Space der Stadt arbeiten. Start-Ups aus Berlin und Brandenburg konnten sich um die kostenfreien Arbeitsorte bewerben. Sie greifen lokale Themen auf und erarbeiten in Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren Lösungswege dafür, die auch auf andere Städte im ländlichen Raum übertragbar sein sollen. Natürlich hofft man, dass einige Unternehmer bleiben.

Das Projekt „Schüler als Unternehmensberater“ bringt Schüler mit Unternehmen zusammen und unterstützt diese beim Azubi-Recruiting. Die Schüler der 11. Jahrgangsstufe des Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasiums Rathenow besuchen zunächst die Unternehmen und erarbeiten Vorschläge für eine zeitgemäße Ansprache von Jugendlichen bei der Fachkräftegewinnung, die vor den Unternehmen präsentiert werden.

Zur Verbesserung der Besuchergewinnung wird das „Fontanejahr 2019“ genutzt, die neue Fahrradroute „FONTANE.RAD“ auszustatten und sowohl für sportlich als auch für kulturell interessierte Besucher der Region anzubieten. Die gemeinsame Entwicklung und Bewerbung der Route durch das Projektteam „Fontaneroute" soll die Tourismuswirtschaft in der Region nachhaltig stärken.

Mit dem Projekt „Aufbau eines Textile Labs“ wird die Tradition der Textilindustrie in Luckenwalde mit einem Forschungs- und Anwendungslabor durch die Präsenzstelle der Technischen Hochschule Wildau aufgegriffen. Als Anlaufpunkt für die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und zivilgesellschaftlichen Akteuren werden zudem ein Co-Working-Space und ein Showroom aufgebaut.

Die Region um die Stadt Rheinsberg empfiehlt sich im „Fontanejahr 2019“ mit dem „1. Fontane-Wandermarathon 2019 im Ruppiner Seenland“ für einen Aktivurlaub in Kombination mit kulturellen Angeboten. Der Wandermarathon will Besucher anregen, weitere Ausflugs- und Freizeitmöglichkeiten in der Region zu besuchen und die wirtschaftliche Basis zu stabilisieren.

Das Projekt „Vielfalt ermöglichen“ zielt auf die Stärkung von Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen. Im Distelhof bei Karstädt werden Begegnungen und kreatives Schaffen ermöglicht. Dies trägt zur Inklusion und gesellschaftlichen Teilhabe bei. Der Distelhof des Associata-Assistenzhunde e. V. soll zudem als inklusiver Arbeitsort entwickelt werden, der Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen berufliche Perspektiven vermittelt.

Mit dem „Talentenetzwerk Nordwestbrandenburg“ baut die Regionalentwicklungsgesellschaft Nordwestbrandenburg einen Pool von lokalen Unternehmen auf, die Bewerbungen von Fachkräften oder Azubis teilen. Dies minimiert Vakanzen bei den Unternehmen und hilft, eine Abwanderung von Fachkräften zu vermeiden.

Das „Theateratelier in der Alten Fleischerei“ des Vereins Ein Wort pour un autre e. V. bringt Laien und Profi-Künstler zusammen. Es wird gemeinsam ein Theaterstück entworfen und aufgeführt. Der Standort im Ortsteil Kirchmöser der Stadt Brandenburg an der Havel wird dadurch attraktiver und soll weitere Projekte anziehen, wie ein Café mit regelmäßigem Kulturbetrieb oder eine Verkaufsstelle für regionale Produkte.

Wettbewerb zur Stärkung des ländlichen Raums
„Region Zukunft“ 2019

Preisträger

(in alphabetischer Reihenfolge)

Eingereichtes Projekt

Associata-Assistenzhunde e. V. Ansprechpartnerin: Judith Bartels

„Vielfalt ermöglichen“

 

BürgerBus Hoher Fläming e. V. Ansprechpartner: Rainer Bonne

 

„BürgerBus“

 

Ein Wort pour un autre e. V. Ansprechpartner: Clément Labail

 

„Theateratelier in der Alten Fleischerei“

 

Fitness-TREFF-Natur e. V. Ansprechpartner: Olaf Wolf

 

„Konzeptentwicklung und Neugestaltung des Rundwanderweges ´Wumm- Kapellensee´"

 

Flämingbotschafter / Tourismusverband Fläming e.V.                                  Ansprechpartner: Daniel Sebastian Menzel

 

„#Flämingbotschafter - digitales und authentisches Storytelling“

 

Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasium Rathenow                                        Ansprechpartnerin: Karin Lemme

 

„Schüler als Unternehmensberater“

 

Förderverein des Neue Energien Forum Feldheim e. V.                   Ansprechpartnerin: Doreen Raschemann

 

„Umweltbildung mit beruflicher Perspektive“

 

GbR Binnenfischerei Potsdam Ansprechpartner: Michael Müller

 

„Fischfakultät für Interessierte“

 

GMW Healthy Houses GmbH Ansprechpartner: Michael Gehrig

 

„Mobiles Gesundheitsdorf Ruppiner Seenland“

 

IG Innenstadt Pritzwalk e. V. Ansprechpartnerin: Christa Pfeifer

 

„PRITZWALK - WIE ES EUCH GEFÄLLT“

 

Kunstverein Zehdenick e. V. Ansprechpartnerin: Gudrun Lomas

 

„Skulpturen-Wanderwege im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land“

 

Lokale Aktionsgruppe Fläming-Havel e. V. Ansprechpartner: Heiko Bansen

 

„Weiterentwicklung des ´Netzwerk Tourismus im Hohen Fläming´“

 

Oberschule „Johann Heinrich August Duncker“ Rathenow mit den Kooperationsbetrieben R. Kähne und       MAP                                              Ansprechpartnerin: Jana Brandstäter

 

"UTP – Unterrichtstag in der Praxis - das Profil der Duncker Oberschule in Rathenow“

 

Prignitz - Summer of Pioneers Ansprechpartner: Martin Hahn

 

„Summer of Pioneers“

 

Projektteam „Fontaneroute" Ansprechpartner: Matthias Kühn

 

„FONTANE.RAD“

 

REG Regionalentwicklungsgesellschaft Nordwestbrandenburg               Ansprechpartner: Robin Schmid

 

„Talentenetzwerk Nordwestbrandenburg“

 

REG Regionalentwicklungsgesellschaft Nordwestbrandenburg mbH & Hansestadt Kyritz                                              Ansprechpartner: Franz-Erwin Dreschler

 

„Lange Nacht der Wirtschaft in der Kleeblattregion“

 

Regionale Präsenzstelle im RWK Luckenwalde                                Ansprechpartnerin: Dana Mietzner

 

„Aufbau eines Textile Labs“

 

Regionalinitiative Prignitz Ruppin e. V. Ansprechpartnerin: Andrea Schneider

 

,,Ich bin und bleibe regional!"

 

Team-Orga-Heidelauf                       Ansprechpartner: Olaf Müller

 

„Der Heidelauf verbindet“

 

Technologie- und Gründerzentrum Potsdam-Mittelmark GmbH Ansprechpartnerin: Linda Schröder

 

„Schule & Wirtschaftsforum PM“

 

Tourismusverband Ruppiner Seenland e.V. Ansprechpartner: Jörn Fritsch

 

,,fontane.kulinarik"

 

 

Tourist-Information - Stadt Rheinsberg Ansprechpartnerin:  Sigune Schmidt-Ulbrich

 

„1. Fontane-Wandermarathon 2019 im Ruppiner Seenland“

 

Weitere Informationen zum Wettbewerb "Region Zukunft" finden Sie hier.

zurück zur Übersicht

Uwe Seibt

Referent Tourismus

IHK Potsdam

0331-2786-284 uwe.seibt@ihk-potsdam.de