Aktuelle Nachrichten

13.05.2020

Kurzberichte zur Blitzbefragung der Tourismusbranche in der Corona-Krise veröffentlicht

Deutschland
Der Ostdeutsche Sparkassenverband (OSV) befragt in Zusammenarbeit mit dem dwif im Rahmen des Tourismusbarometers Betriebe der Freizeitwirtschaft und des Gastgewerbes in der Corona-Zeit. Auswertungen in Form von Kurzberichten der zwei Befragungen von April und Mai, wurden jetzt veröffentlicht.

Die Pläne zum Neustart des Tourismus im Zuge der Corona-Krise nehmen in den Bundesländern Formen an. Das bietet erstmals seit Beginn des Lockdowns wieder Perspektiven für die Branche. Dennoch werden die Restriktionen rund um Abstandsregelungen, Hygienemaßnahmen und Kapazitätsbeschränkungen den Tourismus noch länger begleiten. Über das Sparkassen-Tourismusbarometer will der OSV regelmäßig Orientierung geben.

Zwei Kurzbefragung der lokalen und regionalen Tourismusorganisationen sowie der Freizeitwirtschaft zu den Auswirkungen der Corona-Krise gab es bisher. Die Themen: wirtschaftliche Effekte, Personalsituation, besondere Aktivitäten und Maßnahmen, Krisenkommunikation, Wiedereröffnung. An der letzten Befragung im April und Mai haben insgesamt 156 Orte und Regionen sowie 188 Freizeiteinrichtungen in insgesamt zehn Bundesländern  teilgenommen. Die nächste Befragungsrunde erfolgt Ende Mai.

Zu den aktuellen Kurzberichten des OSV.

Weitere aktuelle Marktforschungsdaten können Sie hier, im Tourismusnetzwerk, im Bereich Marktforschung und Statistik abrufen.

Zur Seite des Ostdeutschen Sparkassenverbands.

zurück zur Übersicht