Aktuelle Nachrichten

08.11.2019

Registrierkassen: Nichtbeanstandungsregelung bei Verwendung elektronischer Aufzeichnungssysteme

Deutschland
Gastronomie, Hotel & Unterkünfte
Ab dem 1. Januar 2020 sind Unternehmen verpflichtet, jedes eingesetzte elektronische Aufzeichnungssystem durch eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung zu schützen. Für die Umsetzung gilt jedoch eine Nichtbeanstandungsregelung bis 30.9.2020.

Wie das Bundesfinanzministerium mitteilt, ist durch das Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen vom 22. Dezember 2016 eingeführt worden, dass ab dem 1. Januar 2020 die Pflicht besteht, jedes eingesetzte elektronische Aufzeichnungssystem sowie die damit zu führenden digitalen Aufzeichnungen durch eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung zu schützen sind. Jedoch wird dies zur flächendeckenden technischen Anpassung und Aufrüstung der Kassensysteme mit einer Frist zum 30. September 2020 von der Finanzverwaltung nicht beanstandet.

Es wird außerdem darauf hingewiesen, dass die digitale Schnittstelle der Finanzverwaltung für Kassensysteme (DSFinV-K) bis zur Implementierung der zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung, ebenfalls bis 30. September 2020 keine Anwendung findet.

zurück zur Übersicht