Aktuelle Nachrichten

01.03.2021

Zahl der Übernachtungen 2020 in Brandenburg auf dem Stand von 2008

Land Brandenburg
Camping Hotel & Unterkünfte
Im Corona-Jahr 2020 sind die Übernachtungen in Brandenburg auf 10,1 Millionen gesunken. Dies hat das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am 1. März 2021 gemeldet. Dies entspricht einem Rückgang von knapp einem Drittel gegenüber 2019. Zuletzt wurde die Zahl von 10 Millionen Übernachtungen im Jahr 2008 gezählt. Die Campingbranche verzeichnete hingegen mit 1,5 Millionen Übernachtungen ihr bisher bestes Jahr.

Das monatelange Verbot der Vermietung zu touristischen Zwecken dämpfte 2020 die Ergebnisse der Brandenburger Tourismusbranche erheblich. Mit 10,1 Millionen Übernachtungen meldeten die Beherbergungsbetriebe knapp ein Drittel weniger als im Jahr 2019 und lagen damit auf dem Stand von 2008.

Die Zahl der Gäste sank nach Berechnungen des Amtes für Statistik BerlinBrandenburg gegenüber dem Vorjahr um 37,7 Prozent auf 3,3 Millionen, Gäste und Übernachtungen im Land Brandenburg seit 2008 In allen Reisegebieten ging sowohl die Zahl der Gäste als auch die der Übernachtungen zurück.

Besonders betroffen war das Reisegebiet DahmeSeenland, wo nur halb so viele Gäste wie 2019 begrüßt wurden. In sechs Gemeinden stiegen entgegen dem Trend die Gäste- und Übernachtungszahlen. Dies traf auf Reichenwalde, Märkische Heide, Falkenberg, Lauchhammer, Doberlug-Kirchhain und Wusterwitz zu.

Nach Betriebsarten gegliedert konnten nur die Campingplätze eine positive Bilanz ziehen. Die durchschnittliche Auslastung der Stellplätze erhöhte sich von 13,5 Prozent im Jahr 2019 auf 17,8 Prozent im Jahr 2020. In den brandenburgischen Beherbergungsstätten mit mindestens zehn Betten sank dagegen die Bettenauslastung um 9,1 Prozentpunkte auf 33,2 Prozent.

Übernachtungszuwachs von 10 Prozent auf den Campingplätzen

Auf den Campingplätzen für Urlaubscamping des Landes Brandenburg wurden im von der Corona-Pandemie geprägten Jahr 2020 rund 1,5 Millionen Übernachtungen gezählt. Nach Berechnungen des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg ist das gegenüber dem Jahr 2019 eine Steigerung um 10,0 Prozent. Mit 466 000 Personen (+4,2 Prozent) besuchten so viele Gäste wie noch nie seit Beginn der Erhebung 1992 die Brandenburger Campingplätze. Die Campinggäste blieben mit durchschnittlich 3,3 Tagen auch etwas länger als im Vorjahr (3,1 Tage). Die größte Steigerung bei Gästen und Übernachtungen verzeichnete das Reisegebiet Prignitz. Zu den Verlierern bei den Übernachtungen auf Campingplätzen gehörten die Reisegebiete Fläming, der Spreewald und das Barnimer Land.

Die Pressemitteilungen inklusive der Zahlen der einzelnen Reiseregionen finden Sie hier. Die gesonderte Pressemitteilung zur Campingwirtschaft hier.

Im Marktforschungsbereich des Tourismusnetzwerks sind außerdem weiterführende Analysen und Grafiken zu finden. 

zurück zur Übersicht

Madlen Wetzel

Referentin Marktforschung | SQD-Prüfstelle Brandenburg

TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH

0331-29873-381 Madlen.Wetzel@reiseland-brandenburg.de

Partner im Tourismusnetzwerk