Projektbeschreibung

IHK-Tourismus-Konjunkturumfrage 2019

Abgeschlossen

Integration hilft gegen den Personalnotstand

Um dem Fachkräftemangel etwas entgegenzusetzen, wollen Brandenburger Gastgeber neue Wege gehen. Das ergab die aktuelle Sonderfrage der Tourismus-Konjunktur. Dafür planen 70 Prozent der befragten Unternehmen Maßnahmen, um ihre Arbeitgeberattraktivität zu steigern. Außerdem wollen 60 Prozent bessere Voraussetzungen schaffen, um Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen. Mit der Beschäftigung von internationalem Personal zeigt sich bereits ein Drittel offen für Alternativen. Mitarbeiter aus dem europäischen Ausland einzustellen, das können sich laut Umfrage 62,5 Prozent der Unternehmen vorstellen, und 39,4 Prozent hätten Interesse an Mitarbeitern aus Nicht-EU-Ländern.

Für Reiseunternehmen hingegen ist das keine Option. Auch wenn 57 Prozent den Fachkräftemangel als größtes Risiko für ihr Unternehmen betrachten, schließen doch 85,5 Prozent aus, Leute aus dem Ausland zu beschäftigen. Das liegt vor allem daran, dass die Branche beratungsintensiv ist und die mitgebrachten Sprachkenntnisse meist nicht ausreichen.

Obwohl die allgemeine Konjunktur an Schwung verliert, zeigen sich immerhin 70 Prozent der befragten Unternehmen aus dem Beherbergungsgewerbe zufrieden mit der aktuellen Entwicklung. Mit rund 9,9 Millionen Übernachtungen von Januar bis August 2019 konnten insgesamt wieder einmal mehr Gäste in ganz Brandenburg begrüßt werden. Auch wenn die Stimmung gut ist, bei den Umsätzen sind leichte Rückgänge zu verzeichnen. Unter den Befragten im Kammerbezirk der IHK Potsdam konnten sich nur noch 61,2 Prozent über ein Plus bei den Umsätzen freuen.

Bei den Gastronomen verhält es sich recht ähnlich. Die Geschäftslage für einen der heißesten Sommer seit der Wetteraufzeichnung beurteilen 94 Prozent der Gastwirte als gut oder befriedigend. Die Umsatzsteigerungen sind zwar etwas zurückhaltender als im Vorjahr, dennoch konnten 53 Prozent Zugewinne verbuchen. Einen besonders starken Zuwachs gab es bei den Gästen aus Deutschland. Rund die Hälfte der Befragten verzeichnet hier Umsatzsteigerungen von 31 Prozent im Vergleich zur Sommersaison 2018.

Mehr zur Tourismuskonjunkturumfrage

Zweimal im Jahr werden Unternehmen des Gast- und Reisegewerbes um die Einschätzung der aktuellen Geschäftslage in ihrem Unternehmen und zu ihren Erwartungen für die kommende Saison befragt. Dabei handelt es sich um Unternehmen, die im Gastgewerbe, also um Hotels, Gasthöfe, Ferienhäuser, Zimmervermittlungen, Restaurants, Caterer und sonstige Verpflegungsdienstleister, oder im Reisegewerbe, unter anderem Reiserveranstalter, Reisebüros und Omnisbusunternehmen, tätig sind.

Die aus der Umfrage gewonnen wichtigen Informationen zur aktuellen wirtschaftlichen Situation liefern ein reelles Abbild der Tourismuswirtschaft. Die Beurteilung der aktuellen Geschäftssituation, aber auch die Meinungen zu Sonderthemen bilden eine gute, wirksame Basis für die Interessenvertretung der regionalen Wirtschaft gegenüber der Politik und Verwaltung. Weitere Informationen zum IHK-Konjunkturbericht erhalten Sie hier.

Themen
Fachkräfte, Marktforschung, Studien & Publikationen, Unternehmensnachfolge
Tourismus
Gastronomie, Hotel & Unterkünfte, Landtourismus
Projektträger
IHK Potsdam
Weitere Projektpartner
IHK Cottbus, IHK Ostbrandenburg
zurück zur Übersicht