Projektbeschreibung

IHK-Tourismus-Konjunkturumfrage Frühjahr 2019

Abgeschlossen

Hoffen auf den nächsten Supersommer

„Die Stimmung in der Tourismuswirtschaft ist gut. 98 Prozent der befragten Gastgeber sind mit ihrer Geschäftslage zufrieden. Die Westbrandenburger Gastgeber sind motiviert, ihren Gästen hochwertige Angebote zu unterbreiten, was Produkterneuerungen und -entwicklungen voraussetzt. Das zeigt auch die ausgeprägte Investitionsbereitschaft von über 72 Prozent der befragten Beherbergungsbetriebe und rund 81 Prozent der Gastronomen. Jedoch wächst der Bedarf an Fachpersonal immer stärker“, sagt Peter Heydenbluth, Präsident der IHK Potsdam, zur Tourismus-Konjunkturumfrage der Kammer, die heute veröffentlicht wurde. Der Geschäftsklimaindex* ist mit 131 Punkten auf stabilem Niveau und bestätigt die gute Stimmung der Gastgeber.

Nach rund 5,5 Millionen Übernachtungen in Brandenburg im Jahr 2018 ist die Zahl der Übernachtungen erneut angestiegen. Rund 44 Prozent der befragten Beherbergungsunternehmen konnten ein Umsatzplus verbuchen. Das ist ein Zuwachs gegenüber dem Vorjahr von 9 Prozentpunkten. Dieser positive Trend setzt sich bei der Zimmerauslastung fort: Bei ebenfalls rund 44 Prozent aller befragten Gastgeber ist die durchschnittliche Zimmerauslastung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen.
Trotz der zunehmenden Herausforderungen, wie dem Fachkräftemangel, den steigenden Arbeitskosten, Energiepreisen sowie den unsicheren wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen planen rund 16 Prozent der Gastgebenden und rund 36 Prozent der Gastronomen, ihre Mitarbeiterzahl aufzustocken.
Die Geschäftsaussichten für den Sommer 2019 werden von den Befragten im Vergleich zum Vorjahr weniger optimistisch eingeschätzt: 27,3 Prozent der Gastgeber und rund 32 Prozent der Gastronomen erwarten eine gute Geschäftsentwicklung.

Gastgewerbe: schwierige Suche nach geeigneten Nachfolgern

Mehr als ein Drittel (36,8 Prozent) der Gastgeber in Brandenburg suchen in den nächsten fünf Jahren eine Nachfolgerin oder Nachfolger für ihr Unternehmen. Für 22 Prozent der Befragten ist das Thema Unternehmensnachfolge noch nicht aktuell und für 41,1 Prozent ist es nicht relevant.
Einen passenden Nachfolger oder Käufer zu finden, ist für 62,7 Prozent der befragten Unternehmen die größte Herausforderung bei der Unternehmensnachfolge. Ebenso Sorgen bereitet den Gastgebern die Situation auf dem Arbeitsmarkt. 43,8 Prozent der Befragten nennen den Fachkräftemangel als Hindernis für eine erfolgreiche Unternehmensübergabe. Für 36,1 Prozent sind es bürokratische Hürden und 24,3 Prozent schätzen ein, dass eine Nachfolge an der Finanzierung scheitern kann. Weniger steuerliche Belastungen wünschen sich 21,9 Prozent der Befragten. Die wirtschaftliche Perspektive eines Betriebes sehen dagegen nur 16,6 Prozent als Herausforderung bei der Unternehmensübergabe.

Mehr zur Tourismuskonjunkturumfrage

Zweimal im Jahr werden Unternehmen des Gast- und Reisegewerbes um die Einschätzung der aktuellen Geschäftslage in ihrem Unternehmen und zu ihren Erwartungen für die kommende Saison befragt. Dabei handelt es sich um Unternehmen, die im Gastgewerbe, also um Hotels, Gasthöfe, Ferienhäuser, Zimmervermittlungen, Restaurants, Caterer und sonstige Verpflegungsdienstleister, oder im Reisegewerbe, unter anderem Reiserveranstalter, Reisebüros und Omnisbusunternehmen, tätig sind.

Die aus der Umfrage gewonnen wichtigen Informationen zur aktuellen wirtschaftlichen Situation liefern ein reelles Abbild der Tourismuswirtschaft. Die Beurteilung der aktuellen Geschäftssituation, aber auch die Meinungen zu Sonderthemen bilden eine gute, wirksame Basis für die Interessenvertretung der regionalen Wirtschaft gegenüber der Politik und Verwaltung. Weitere Informationen zum IHK-Konjunkturbericht erhalten Sie hier.

Themen
Fachkräfte, Marktforschung, Studien & Publikationen, Unternehmensnachfolge
Tourismus
Gastronomie, Hotel & Unterkünfte, Landtourismus
Projektträger
IHK Potsdam
Weitere Projektpartner
IHK Cottbus, IHK Ostbrandenburg
zurück zur Übersicht