Projektbeschreibung

Tourismusakzeptanz in der Wohnbevölkerung (TAS) - Brandenburg

in Umsetzung
01.06.2021 - 30.09.2021

Über das Projekt

Für eine erfolgreiche Destinationsentwicklung ist es notwendig, die Einstellungen der Einwohnerinnen und Einwohner zum Tourismus in ihrem Wohnort bzw. Reisegebiet zu berücksichtigen.

 

Das Deutsche Institut für Tourismusforschung (DITF) der FH Westküste hat hierfür mit dem Tourismusakzeptanzsaldo (TAS) einen einheitlichen und leicht vergleichbaren Maßstab für die Wahrnehmung und Bewertung des Tourismus der Bevölkerung bezogen auf den Wohnort und persönlich erarbeitet.

Der TAS wurde mittlerweile auf Bundes- und Ortsebene in der Praxis gemessen und zudem liegen umfangreiche Daten aus zwei bevölkerungsrepräsentativen Erhebungen im Sommer 2019 und 2020 vor. Nun stehen im Jahr 2021 die 13 Flächenbundesländer im Fokus der derzeitigen Erhebungswelle (Mai-Juli). Auf Basis eines hybriden Erhebungsmodells (50% telefonische Interviews, 50% Online-Erhebung) werden je Flächenbundesland 400 Einheimische ab 16 Jahren zur Tourismusakzeptanz im eigenen Wohnort befragt. Die Stichproben sind dabei jeweils repräsentativ angelegt und nach den demographischen Faktoren Alter, Geschlecht, Herkunft, Schulbildung und Haushaltsgröße gewichtet.

 

So wird auch für das Reiseland Brandenburg die Tourismusakzeptanz im Juni/Juli 2021 gemessen. Zusätzlich erfolgt eine Erhebung für die Reiseregionen Uckermark (Projekt Einwohnerbefragung Uckermark), Seenland Oder-Spree und Fläming, die sich eigeständig an der TAS-Studie beteiligen. Die Ergebnisse werden im September 2021 vorliegen.

 

Zentrale TAS-Studieninhalte:

  • Tourismusakzeptanz der deutschen Wohnbevölkerung: Bewertungen der Auswirkungen des Tourismus bezogen auf den Wohnort und persönlich
  • Einstellung zur Anzahl und Art der Touristen im eigenen Wohnort – nach sechs Teilgruppen (Tourismus gesamt, Übernachtungstouristen, Tagesausflügler, deutsche Touristen, ausländische Touristen, Einzelreisende, Gruppenreisende)
  • Wahrgenommene positive und negative Effekte des Tourismus auf den Wohnort
  • Private und berufliche Kontakte zu Touristen im eigenen Wohnort
  • Veränderte Wahrnehmungen durch COVID-19 zu Auswirkungen des Tourismus (NEU)
  • Weitere differenzierte Betrachtungen je nach Stichprobengröße/Signifikanztest: Demographie (Altersgruppe, Geschlecht, Schulbildung, HH-Nettoeinkommen, HH-Größe, Wohnortdauer/-zufriedenheit), wirtschaftlicher Bezug zum Tourismus, Kontakt zu Touristen (berufliches/privates Umfeld)

 

WEITERE INFORMATIONEN zum TAS (DITF):

Ansprechpartner / Projektleitung TAS beim DITF: Dr. Sabrina Seeler (seeler@ditf-fhw.de, Tel.: 0481 / 85 55 595)

 

Quelle Projektbeschreibung/ Studieninhalte: DITF der FH Westküste, Juni 2021

Themen
Marktforschung, Strategien, Wissenschaft & Praxis
Projektträger
TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH
Weitere Projektpartner
tmu Tourismus Marketing Uckermark Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V. Tourismusverband Fläming e.V.
zurück zur Übersicht

Madlen Wetzel

Referentin Marktforschung | SQD-Prüfstelle Brandenburg

TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH

0331-29873-381 Madlen.Wetzel@reiseland-brandenburg.de

Partner im Tourismusnetzwerk