Projektbeschreibung

Digitalisierung im Seenland Oder-Spree

in Umsetzung
01.10.2017 - 31.12.2020

Die moderne technologisch zeitgemäße Präsenz touristischer Informationssysteme (Digitalisierung) spielt im Tourismus eine große Rolle. Nahezu jeder Gast möchte zu jeder Zeit und an jedem Ort aktuelle Informationen online mit Smartphone, Tablet oder mit Hilfe anderer neuester Technologien abrufen und auf ihn zugeschnittene Angebote erhalten können. Der Tourismus muss sich in Hinblick auf die Digitalisierung neu ausrichten und sich dem gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandel anpassen, welcher in den nächsten Jahrzehnten durch neue Technologien geprägt werden wird. Digitalisierung ist ein Megatrend. Für die Implementierung digitaler Technologien sind besonders der Wissenstransfer und die Ausstattung mit Know-How für die agierenden Mitarbeiter eine der wichtigsten Aufgaben.

Im gesamten Projekt wird es darum gehen, zu sichern, dass der Gast zukünftig an allen Punkten einer Reisekette – vor Anreise, bei Ankunft, im Übernachtungsbetrieb, im Gastronomiebetrieb, in der Kultureinrichtung, auf dem Radweg –informiert werden kann und ihm Anreize für Erlebnisse gesetzt werden, um eine Steigerung der Wertschöpfung, insbesondere unter Beachtung von Nachhaltigkeitsaspekten zu sichern.

Um das Projekt möglich zu machen, sind umfassende Schulungen der Mitarbeiter in touristischen Betrieben notwendig. Für den Einsatz moderner technologisch zeitgemäßer touristischer Informationssysteme (Digitalisierung: Informationssäulen, Bildschirme, Informationen für Smartphone und Tablet, 3D-Brillen, mehrsprachiger Internetauftritt – alles basierend auf digital erfassten Daten) und zur Umsetzung des Reiserechtes werden Schulungen, Coachings und Konferenzen zu folgenden Themen durchgeführt: Gästebetreuung, Reklamationsmanagement, Wissen zur Region, Trends im Tourismus, technische Grundlagen, Umgang mit Technik, Erstellung von zeitgemäßen Internetseiten, Suchmaschinenoptimierung, Fotoseminare, Texte schreiben, Geschichten erzählen, Aktualisierung von Karten, Dateneingabe in Datenbanken (Points of Interest, Unterkünfte, Veranstaltungen), Reiserecht. Durch diese Seminare wird die Kompetenz der Arbeitnehmer und Bürger in vielen Bereichen erhöht.

Wenn die Mitarbeiter hinreichend geschult sind, erfolgt die Umsetzung der digitalen Entwicklung in der Projektregion. Grundlage dafür ist ein Datenbanksystem, welches mit neuen Technologien verknüpft wird. Die technische Ausrüstung ist geplant mit: Informations-Touch-Screens in den Tourist-Informationen – zugänglich für Gäste sowohl innerhalb als auch außerhalb der Öffnungszeiten, Beratungstablets in den Tourist-Informationen, Informationssäulen an bestimmten Orten von Sehenswürdigkeiten mit Möglichkeit der Auslage von Printmaterial. Hierdurch wird gewährleistet, dass der Gast jederzeit mit aktuellen Informationen zu Sehenswürdigkeiten, Gastronomie und Übernachtungsbetriebe sowie  Veranstaltungen ausgestattet werden kann.

Im Rahmen eines INTERREG-Projektes wird das Projekt grenzüberschreitend deutsch-polnisch umgesetzt.

Themen
Ausbildung, Best Practice, Digitalisierung, Fachkräfte, Förderung, Innovation, Nachhaltigkeit, Tourist-Informationen, Vertrieb, Weiterbildung
Projektträger
Tourismusverband Seenland Oder-Spree
Weitere Projektpartner
LAG Oderland e.V., LAG Märkische Seen e.V., IHK Ostbrandenburg, Landkreis Oder-Spree, Landkreis Märkisch-Oderland, Stadt Frankfurt (Oder), Gemeinden, touristische Anbieter, Tourismusvereine
Träger und Förderprogramme
Seenland Oder-Spree e.V. LEADER INTERREG
zurück zur Übersicht

Ellen Russig

Geschäftsführerin

Tourismusverband Seenland Oder-Spree

033631-868-101 Russig@seenland-os.de