Projektbeschreibung

Software-Projekt "MeinBrandenburg": digitale Gästeinformationen für alle

in Umsetzung
09.01.2017 - 31.12.2020

Was ist die Idee dahinter?

Wie wäre es für den Gast, vor dem Urlaub bereits Ausflugstipps vom Hotel oder der Touristinfo zu erhalten, das digitale Reisetagebuch mit gespeicherten Sehenswürdigkeiten vor Ort immer dabei zu haben und georeferenzierte Schlechtwetter-Aktivitäten empfohlen zu bekommen?

Die neue Software soll die Informationen aus den zentralen Datenbanken der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg für POIs, Veranstaltungen und buchbaren Angeboten auf allen digitalen Endgeräten in Touristinformationen, in Hotels und Gaststätten, in Kultur- und Freizeiteinrichtungen oder auch in Destinationsmanagementorganisationen verfügbar machen.

Was ist bisher geschehen?

Die Hamburger Agentur Netzvitamine begleitete seit Frühjahr 2017 gemeinsam mit der brandenburgischen Tourismusbranche die Erstellung des Anforderungskatalogs für die Software-Lösung im Auftrag der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg.

Dazu fanden mehrere Workshops mit touristischen Unternehmen, Tourist-Informationen, Kultur- und Freizeiteinrichtungen statt, um deren Erfahrungen, Anwendungsfälle und Wünsche in die Neuentwicklung einfließen zu lassen. Ende Juli 2017 wurden die bisherigen Ergebnisse den Vertreterinnen und Vertretern der Reiseregionen sowie weiteren strategischen Partnerinnen und Partnern vorgestellt und diskutiert. Anfang 2018 erfolgte die technische Ausschreibung der benötigten Software. Im Bieterverfahren setzte sich die Firma hubermedia durch.

Mit ihr wird das Projekt nun umgesetzt. Die Software steht ab Herbst 2018 allen Regionen und Unternehmen im Land Brandenburg kostenfrei zur Verfügung. Interessenten melden sich bitte bei dem Tourismusverband ihres Reisegebietes.

Update September 2018

Der erste große Entwicklungsschritt von „MeinBrandenburg“ ist abgeschlossen.

Was haben wir gemacht? Ganz offensichtlich am Design gearbeitet. Es soll dem Gast eine schnelle Orientierung ermöglichen. Daneben gab es viel zu tun im Bereich Technik, Code und so manche hartnäckige Fallstricke der Datenströme haben uns beschäftigt – sieht man nicht, macht aber die ganze Geschichte nun nach und nach geschmeidiger in der Anwendung.

Was kommt jetzt? Noch eine Menge Feintuning – auch im Design. Einige Dinge werden noch in den nächsten Tagen „behoben“. Daneben arbeiten wir am personalisierten Bereich. Jeder soll sich perspektivisch anmelden und selbst Merklisten erstellen und teilen können. Mit der Arbeit an der Personalisierung kommt auch die Arbeit an der Brandenburg-App, die in diesem Zuge angepasst wird.

Wo sind wir unterwegs? Besonders bei den Pilotpartnern Potsdam und Seenland Oder-Spree, die als erste mit der neuen Version ausgestattet werden. Außerdem gibt es schon eine Liste mit Lizenznehmer-Interessenten, die wir anschließend bearbeiten.

Wo gibt’s mehr Infos? Hier im Tourismusnetzwerk Brandenburg. In den PDFs zum Download finden Sie eine Übersicht zu den Einsatzmöglichkeiten der Software. Bei Fragen und Anmerkungen kommen Sie sonst gern auf uns zu.

Wo kann man es sich mal ansehen? Entweder an den verschiedenen Stelen im Land (Bad Saarow, Templin, Goyatz) – oder vom Computer am Sitzplatz aus: https://willkommen.reiseland-brandenburg.de/de/reiseland-brandenburg/wlan/portal 

Themen
Best Practice, Digitalisierung, Innovation
Projektträger
TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH
zurück zur Übersicht

Julia Thoms

TMB Tourismus Marketing Brandenburg GmbH, Projektmanagerin Cluster Tourismus

Clustermanagement Tourismus

0331-298 73-577 julia.thoms@reiseland-brandenburg.de