Horizont 2020

Förderung eines europäischen Forschungsraums, der innovations- und wissensgestützte Lösungen für gesamtgesellschaftliche Herausforderungen entwickelt

Horizont 2020

Wer wird gefördert?

  • natürliche und juristische Rechtspersonen aus allen EU-Mitgliedsstaaten und assoziierten Programmländern, Partner aus Entwicklungsländern und den Ländern der Erweiterungs- und Nachbarschaftspolitik
  • Neben klassischen Kooperationsprojekten ist auch eine Einzelförderung in bestimmten Programmteilen (Unterstützungs- und Koordinierungsmaßnahmen, KMU-Instrument) möglich, sofern der EU-Mehrwert des Projektes deutlich erkennbar ist.

Was wird gefördert?

  • Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsprojekte mit europäischen Kooperationspartnern aus unterschiedlichen Disziplinen, wie bspw.
    • Machbarkeitsstudien für ressourcenschonende und klimafreundliche Lösungen für KMU (z. B. Hotels, Modellierung von Kulturerbe)
    • innovative Technologien zur Erhaltung/Schutz kulturellen Erbes
    • Entwicklung digitaler Angebote, die das vielfältige Kulturerbe Europas für eine multi-kulturelle Gesellschaft sinnvoll aufbereiten und erlebbar machen

Wie hoch ist die Förderung?

  • Forschungs- und Entwicklungsprojekte: einheitliche Förderquote für alle Partner pro Projekt, die i. d. R. bei 100 Prozent liegt (Marktnähe noch nicht gegeben)
  • bei Innovationsprojekten ist eine Förderquote von 70 Prozent möglich (Marktnähe wichtige Voraussetzung)

Wie wird der Antrag eingereicht?

Weitere Informationen

Enterprise Europe Network Berlin-Brandenburg

Ansprechpartnerin: Ulrike Munz, E-Mail: ulrike.munz@wfbb.de, Tel.: 0331 730 61-318

Bundesministerium für Bildung und Forschung: Horizont 2020