Innovationen brauchen Mut

Innovationen brauchen Mut

Wer wird gefördert?

  • Neugründungen mit einer innovativen Geschäftsidee
  • Übernahme eines innovativen Unternehmens

Was wird gefördert?

  • Analyse des Beratungs- und Coachingbedarfs der Gründer und der Unterstützungsund Finanzierungsmöglichkeiten
  • Begleitung des Gründungsvorhabens bei der Standortsuche, Vernetzung, Nutzung von Förderprogrammen und der Internationalisierung sowie der Bereitstellung von Standort- und Wirtschaftsinformationen während des Gründungsprozesses und darüber hinaus
  • individuelle Beratung und individuelles Coaching mit externen Gründungsberatern und Businesscoaches in der Vorgründungs- und Gründungsphase

Wie hoch ist die Förderung?

  • bis zu 100 Prozent des Netto-Honorarbetrages der externen Gründungsberater und Businesscoaches
  • maximal förderfähiger Honorarsatz pro Tagwerk 800 EUR bei durchschnittlich 7 Tagwerken zu je 8 Stunden
  • begleitende und weiterführende Leistungen der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) sind kostenlos

Wie wird der Antrag eingereicht?

  • über die Wirtschaftsförderung Brandenburg,
  • Ansprechpartnerin ➜ Ulrike Wohlert, startup@wfbb.de

Praxisbeispiel: HistoriCity - mit digitalen Medien wird die Geschichte der Orte zum Leben erweckt

"HistoriCity ist ein junges Unternehmen im Bereich der historischen Wissensvermittlung und dem Histotainment. Wir sind ein Team von promovierten Geschichtswissenschaftlern, die sich auf die spannende Darstellung der Vergangenheit für ein größeres Publikum spezialisiert haben.

Nachdem der Plan zur Gründung gefasst war, wurde schnell deutlich, dass wir für einen erfolgreichen Markteintritt zusätzliche Kenntnisse benötigten. Denn wir verfügten zwar über das nötige Fachwissen, waren aber mit Konzepten wie dem Businessmodel Canvas, Marktrecherche und gezieltem Marketing nicht vertraut. Bei einer Veranstaltung des Career Service der Freien Universität Berlin wurden wir auf das Programm „Innovationen brauchen Mut“ der ZAB (inzwischen WFBB) aufmerksam und vereinbarten einen Beratungstermin. Wir stellten unsere Geschäftsidee vor und lernten die unterschiedlichen
Fördermöglichkeiten im Rahmen des Programms kennen. Insbesondere die Teilnahme an einem Businesscoaching schien sinnvoll, so dass wir uns um eine Förderung bewarben. Diese betrug über 80 Prozent der Gesamtkosten des Coachings in Höhe von 6.400 EUR. Mit zwei Coaches aus dem Angebots-Pool der ZAB (inzwischen WFBB), die sich in ihrer Expertise gegenseitig ergänzten, absolvierten wir über mehrere Monate hinweg ein Businesscoaching, das uns sehr viele wichtige Informationen und
Fähigkeiten rund um das Thema Firmengründung und Startphase vermittelte. Dieses Wissen war sehr wichtig und allein hätten wir das Coaching nicht finanzieren können."

HistoriCity // Nele Diekmann & Marcel vom Lehn

E-Mail: info@historicity.de // Internet: HistoriCity

Weitere Informationen

Innovationen brauchen Mut

Mittelherkunft: Europäischer Sozialfonds (ESF)