Mikrokredit Brandenburg

Unterstützung von Gründungsvorhaben, Unternehmensnachfolgen und jungen Unternehmen zur Förderung von Wirtschaftswachstum und Beschäftigung im Land Brandenburg.

Mikrokredit Brandenburg

Wer wird gefördert?

kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie natürliche Personen,

  • bei denen die Gründung nicht länger als 10 Jahre zurückliegt
  • die eine gewerbliche oder freiberufliche Tätigkeit im Haupt- oder Nebenrwerb ausüben bzw. beabsichtigen auszuüben.

Was wird gefördert?

  • betrieblich bedingte Investitionen und Betriebsmittel

Wie hoch ist die Förderung?

Darlehen in Höhe von mind. 2.000 EUR bis max. 25.000 EUR pro Vorhaben

  • zu einem Zinssatz von aktuell 1,77 Prozent (Stand 15.03.2017).
  • Auszahlung in einer Summe
  • Laufzeit max. fünf Jahre mit einer tilgungsfreien Zeit von bis zu sechs Monaten
  • vorzeitige Rückzahlung ohne Vorfälligkeitsentschädigung möglich

Wie wird der Antrag eingereicht?

  • Formular „Geschäftsidee/Vorhabenskonzept“ ausfüllen. Download
  • Einholung einer fachlichen Stellungnahme von der zuständigen Industrie- und Handelskammer (IHK) bzw. der Handwerkskammer (Freiberufler sowie Antragsteller aus der Kultur- und Kreativwirtschaft wenden sich an das entsprechende Fachreferat im Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg (MWE)
  • Kreditantrag online stellen und die Stellungnahme der Kammer einreichen
  • Übersicht der fachkundigen Stellen

Praxisbeispiel: Hofladen und Tastings erlesener Whiskysorten

"Durch einen Artikel in der Zeitung bin ich auf das Angebot des Mikrokredites der ILB aufmerksam geworden. Die erste Anlaufstelle war für mich die IHK in Brandenburg, die eng mit der ILB zusammenarbeitet. Bei der IHK habe ich die benötigten Unterlagen und Informationen zu dem Antrag bekommen. Zusammen mit dem Bearbeiter der ILB haben wir den Antrag bearbeitet und nach etwa drei Monaten erhielt ich einen positiven Bescheid.

Das Programm ist eine gute Möglichkeit, sich im kleinen Rahmen zu finanzieren, jedoch sind die benötigten Unterlagen sehr umfangreich und teilweise nicht so einfach zu erstellen. Die IHK braucht z. B. einen Nachweis, dass sich das Unternehmen trägt und eine Liquiditäts- und Rentabilitätsplanung, die durch einen Steuerberater erstellt werden musste. Die Kosten dafür lagen bei 400 EUR. Wir waren in Brandenburg die Ersten, die diese Form des Mikrokredits beantragt haben – eine Chance für alle Beteiligten zu lernen."

Whiskyzone GmbH // Holger Schulze
E-Mail: info@whiskyzone.de // Internet: Whiskyzone

Praxisbeispiel: Fahrradpension und -unterkunft am Radfernweg Berlin-Usedom

"Seit 2015 betreibe ich gemeinsam mit meinem Geschäftspartner Stephan Holzheimer am Bahnhof in Prenzlau einen Fahrradhandel und -verleih mit Werkstatt. Das Konzept geht auf, nicht zuletzt, weil der Radfernweg Berlin-Usedom durch die Stadt führt. Radwanderer beklagten häufig fehlende Übernachtungsmöglichkeiten. Darauf haben wir reagiert und im April eine Radpension mit zehn Betten in einem städtischen Gebäude eröffnet.

Die Kosten für die Renovierung sollten 29.000 EUR betragen. Für meine Hausbank wäre ein Kredit mit diesem überschaubaren Volumen unattraktiv gewesen. Die notwendige Kapitalspritze von 25.000 EUR bekamen wir über den Mikrokredit Brandenburg, den Rest ergänzten wir mit Eigenmitteln. Durch die unkomplizierte Abwicklung war es möglich, unser Vorhaben problemlos und zeitnah umzusetzen. Der Mikrokredit und die tolle Zusammenarbeit mit der ILB Brandenburg boten beste Startbedingungen."

Rad der Stadt Prenzlau GbR // Kay Plichta, Stephan Holzheimer
E-Mail: rdspz@web.de // Internet: Rad der Stadt Prenzlau

Weitere Informationen

Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg

Investitionsbank des Landes Brandenburg

Telefonische Förderberatung bei der ILB unter: 0331-660-2211

Mittelherkunft: Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), Land Brandenburg