Weiterbildungsrichtlinie des Landes Brandenburg

Erhöhung der Beteiligung an beruflicher Weiterbildung, insbesondere von bildungsbenachteiligten und älteren Beschäftigten

Weiterbildungsrichtlinie des Landes Brandenburg

Wer wird gefördert?

  • Beschäftigte mit Erstwohnsitz im Land Brandenburg (natürliche Personen)
  • Unternehmen, die eine Betriebsstätte im Land Brandenburg haben (im Sinne von § 12 Abgabenordnung), Freiberufler und Einzelunternehmer
  • rechtsfähige Vereine mit Vereinssitz im Land Brandenburg
  • öffentliche und freie Träger der Kinder- und Jugendhilfe im Land Brandenburg

Was wird gefördert?

Beschäftigte:

  • individuelle und arbeitsplatzunabhängige berufliche Weiterbildungsmaßnahmen, inklusive Prüfungsgebühren (Bildungscheck)

Unternehmen:

  • externe Weiterbildungsmaßnahmen, inklusive Prüfungsgebühren für Beschäftigte und Betriebsinhaber

Vereine:

  • externe Weiterbildungsmaßnahmen, inklusive Prüfungsgebühren zur Erhöhung der fachlichen und sozialen Kompetenzen von haupt- und ehrenamtlich Tätigen

Träger:

  • externe Weiterbildungsmaßnahmen, inklusive Prüfungsgebühren für bei öffentlichen und freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe Beschäftigten und ehrenamtlich Tätigen

Wie hoch ist die Förderung?

  • Beschäftigte (Bildungscheck): 50 Prozent der förderfähigen Gesamtausgaben (Ausgaben für die Weiterbildungsmaßnahmen, inkl. Prüfungsgebühren) – max. 3.000 EUR
  • Unternehmen: bis zu 50 Prozent der förderfähigen Gesamtausgaben (Ausgaben für die Weiterbildungsmaßnahmen, inkl. Prüfungsgebühren) für max. 10 verschiedene Weiterbildungsmaßnahmen
  • Vereine mit wirtschaftlicher Tätigkeit sowie für öffentliche und freie Träger der Kinder- und Jugendhilfe: 50 bis 70 Prozent entsprechend der Betriebsgröße
  • Vereine ohne wirtschaftliche Tätigkeit: bis zu 90 Prozent pro Antrag mind. 500 EUR und max. 3.000 EUR pro Teilnehmer

Wie wird der Antrag eingereicht?

  • online über das ILB-Kundenportal mindestens sechs Wochen vor dem geplanten Kursbeginn
  • bis zu zwei Anträge pro Jahr möglich

Weitere Informationen

Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB)

Telefonische Förderberatung bei der ILB unter 0331 660-2200

Mittelherkunft: Europäischer Sozialfonds (ESF), Land Brandenburg