My Molo - Tourismuspreisträger 2020

Vom Festival-Hotel zum Glamping-Campingplatz

Bitte akzeptieren Sie die Marketing-Cookies, um dieses Youtube-Video zu sehen.
CampMoewe ©LisaNotzke
  • Region: Barnimer Land
  • Branche: Beherbergung

Durch die Corona-Krise hatte My Molo nahezu 100 Prozent seiner Aufträge verloren. Das junge Brandenburger Unternehmen mit Sitz in Marienwerder im Barnimer Land hatte sich eigentlich darauf spezialisiert, auf Festivals feste Unterkünfte in Form von Wohncontainern anzubieten. Doch dann hat die 2016 gegründete Firma kurzerhand umgedacht und aus ihren mobilen, faltbaren Hotelzimmern und Komfortzelten den etwas anderen Campingplatz am Gräbendorfer See südlich von Vetschau aufgebaut. Die Lodges von My Molo im Domo Camp Moeve mit zwei Schlafplätzen bieten auf 7,5 Quadratmetern alle Annehmlichkeiten einer festen, voll eingerichteten Unterkunft inmitten der Natur. Und dank der Terrasse mit Tisch und Stühlen gibt es einen Frühstücksplatz am See direkt vor der Tür. Das Unternehmen hat ein Angebot für eine ganz neue Zielgruppe geschaffen, das während der dem Wunsch nach individuellen Urlaubsformen mit viel Platz drum herum entspricht. Mit seiner Idee konnte das Unternehmen seine Belegschaft in der Krise halten und plant nun, das Glamping-Camp auch in den folgenden Jahren weiterzuführen.

Das überzeugte die Jury: 

  • Innovation: Motiviertes Start-up, das flexibel und kreativ auf die Krise reagiert hat und einen neuen Trend für sich genutzt und den ersten Pop-up Glampingplatz Brandenburgs ins Leben gerufen hat. Mit der Fokussierung auf Natur, Regionalität und Nachhaltigkeit liegt my molo voll im Trend. 

  • Zielgruppenarbeit: Durch die Konzentration auf das Thema Pop-up-Hotel konnte man sich eine neue Zielgruppe, nämlich die der Familien, erschließen. 

  • Sicherheit: Auch unter Corona-Bedingungen sind Ferien in der Natur möglich. Getreu dem Motto „Auf Abstand gehen, ohne sich aus den Augen zu verlieren.“ 

My Molo

 

Partner im Tourismusnetzwerk