Wissenschaftliche Studien

Radverkehrsanalyse Brandenburg

Die Radverkehrsanalyse Brandenburg erhebt das Radverkehrsaufkommen und die Zusammensetzung des Radverkehrs aus Alltagsverkehr, Tagestouristen und Radreisenden im Land, um fundierte Aussagen zur Nutzung und zu Nutzungspotenzialen bestehender und zukünftiger Rad-Infrastruktur zu treffen. Dadurch können sich Planungen von Radverkehrsanlagen und die Entwicklung von Marketingkonzepten gezielter an der Nachfrage orientieren.

Radverkehrsanalyse Brandenburg

Potenzialstudie zum Gesundheitstourismus in Brandenburg und Berlin

Der Gesundheitstourismus spielt gerade für Brandenburg mit der vorhandenen Wellnesshotellerie, Aktivinfrastruktur und naturräumlichen Ausstattung sowie den Heilbädern und Kurorten eine bedeutende Rolle. Für Berlin dagegen ist infolge der internationalen Spitzenmedizin, der Check-up-Zentren etc. vor allem der internationale Patiententourismus bzw. Medizintourismus relevant. Diese Analyse soll Brandenburg eine Basis für die Entwicklung von zielgruppengerechten, innovativen und attraktiven gesundheitstouristischen Angeboten bieten und zur Ableitung von Handlungsempfehlungen hinsichtlich der EFRE-Förderperiode (2014–2020) dienen. Dabei sollen auch Handlungsansätze für eine stärkere Profilierung des Gesundheitstourismus in Brandenburg erarbeitet werden.

Potenzialstudie zum Gesundheitstourismus in Brandenburg und Berlin

Kulturtourismusstudie

Mit der Kulturtourismusstudie 2018 erfolgte für den deutschsprachigen Raum eine umfassende Bestandsaufnahme des Phänomens Kulturtourismus gleichermaßen aus Sicht von Kultur- und Tourismusakteuren. Konkret zielte die Studie darauf ab, die spezifischen Bedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten, Trends, Chancen und Risiken des Kulturtourismus aufzuzeigen. Gefragt wurde nach der Relevanz des Kulturtourismus für die jeweilige Kulturinstitution/-verwaltung bzw. Destination, nach konkreten Aktivitäten im Bereich des Marketings und der Vermittlungsarbeit, nach Kooperationen zwischen Kultur und Tourismus und ihren Wechselwirkungen. Ermittelt wurde zudem Handlungsbedarf, den Vertreter aus Kultur und Tourismus aktuell sehen, um Kulturtouristen auch zukünftig zu Besuchern und Gästen zu machen.

Kulturtourismusstudie

Zukunft der Zusammenarbeit zwischen Ernährungswirtschaft, Handel und Gastronomie/Hotellerie

Regionale Produkte in und aus Brandenburg bedienen einen Trend, der uns auch zukünftig beschäftigen wird. Nicht nur das Angebot, auch die Nachfrage durch Endverbraucher und Handel ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Viele Kontakte sind inzwischen geknüpft, Produkte in den Handel gekommen und Partnerschaften und Plattformen gegründet. Allerdings besteht noch sehr viel Potenzial, das bisher noch nicht ausgeschöpft ist. Unter anderem wurde diese Befragung durchgeführt, um zu erfahren wo Sie stehen, welche Wünsche und Ideen Sie haben, was gut läuft und was noch besser laufen könnte und wie wir gemeinsam mit Ihnen die Kooperationen zwischen regionalen Erzeugern und Produzenten, Handel sowie Gastronomie und Hotellerie weiter entwickeln und stärken können.

Zukunft der Zusammenarbeit zwischen Ernährungswirtschaft, Handel und Gastronomie/Hotellerie

Sparkassen Tourismusbarometer Ostdeutschland

Als Partner der Kommunen und der regionalen Wirtschaft engagiert sich der Ostdeutschen Sparkassenverband im Tourismus. Das Sparkassen-Tourismusbarometer des OSV liefert ein Gesamtbild der Marktentwicklung in Ostdeutschland und vertieft jedes Jahr aktuelle Themen. Es stellt Branchenprobleme heraus, bietet praxisnahe Lösungen, identifiziert Benchmarks und zeigt Marktpotenziale auf. Für die Tourismusbranche und die politischen Akteure ist das Tourismusbarometer damit eine wichtige Informationsquelle und Basis ihrer Entscheidungen über tourismuswirtschaftliche Weichenstellungen.

Sparkassen Tourismusbarometer Ostdeutschland

Studie zur wirtschaftlichen Ist-Situation und den Perspektiven des Hotel- und Gaststättengewerbes

Mit der Studie wird das Ziel verfolgt, den Unternehmern wichtige Ansatzpunkte für den innerbetrieblichen Analyse- und Optimierungsprozess an die Hand zu geben und darüber hinaus auch den Blick auf mögliche Entwicklungstrends und Potenziale der Weiterentwicklung ihrer Unternehmen zu lenken. Leistungsfähige Strukturen mit nachfragegerechten Angebotskonzepten bilden die Grundlage der erfolgreichen Entwicklung des Tourismus im Reiseland Brandenburg. Die Herausforderung besteht darin, auch für die Zukunft gut aufgestellt zu sein. Die Schlussfolgerungen und Handlungsfelder in der Studie sind auf die Weiterentwicklung des brandenburgischen Gastgewerbes ausgelegt.

Studie zur wirtschaftlichen Ist-Situation und den Perspektiven des Hotel- und Gaststättengewerbes

Studie: Wirtschaftliche Effekte im Wassertourismus in Berlin und Brandenburg

Mit der Studie wurden erstmals die branchenrelevanten Strukturen dargestellt sowie die wassertouristischen Marktpotenziale des Bootstourismus erfasst werden. Die Anbieter der Branche erhalten valide Daten zu Kosten- und Betriebsstrukturen und werden damit in ihrer Position als wirtschaftlich bedeutende Branche gestärkt. Darüber hinaus wurden die wirtschaftlichen Effekte der Branche nachfrage- und angebotsseitig ermittelt, auf deren Grundlage nun Perspektiven und Herausforderungen des Wassertourismus in Brandenburg und Berlin aufgezeigt werden konnten. Der Wassertourismus leistet einen wesentlichen Beitrag zur gesamtwirtschaftlichen Entwicklung der Länder, der die erforderlichen öffentlichen Ausgaben, die Unterhaltung der Wasserstraßen und die notwendigen Neuinvestitionen rechtfertigt.

Studie: Wirtschaftliche Effekte im Wassertourismus in Berlin und Brandenburg

Die wirtschaftlichen Potenziale des Wassertourismus in Deutschland

Die vorliegende Untersuchung betrachtet die Situation des Wassertourismus auf deutschen Bundeswasserstraßen (Binnen) anhand verfügbarer Daten. Neben der Betrachtung des Wirtschaftsfaktors Wassertourismus liegt der Fokus der Untersuchung auf den Nachfragepotenzialen des Wassertourismus auf Bundeswasserstraßen. Die untersuchten wassertouristischen Segmente sind Motorbootfahren, Segeln, Charterboottourismus, muskelbetriebenes Wasserwandern, Funsportarten wie Windsurfen, Wakeboard und Wasserski, Angeln sowie sonstige Wassersportarten wie Stand Up Paddling (SUP) und Tauchen.

Die wirtschaftlichen Potenziale des Wassertourismus in Deutschland

Betriebswirtschaftliche Situation der Campingwirtschaft des Landes Brandenburg

Die Grundlagenuntersuchung zur betriebswirtschaftlichen Situation der Campingwirtschaft zeigt Ihnen durch einen detaillierten Betriebsvergleich, wo Sie mit Ihrem Campingunternehmen stehen und welche Erfolgsfaktoren die Unternehmensführung in der Campingwirtschaft beeinflussen. Die Studie bildet somit eine solide Grundlage für eine Professionalisierung des Managements.

Betriebswirtschaftliche Situation der Campingwirtschaft des Landes Brandenburg

Ausflugs- und Mobilitätsverhalten der Berliner Bevölkerung im Land Brandenburg

Mit der vorliegenden Studie sollten die Erhebungen nun – 10 Jahre nach der letzten Studie – aktualisiert werden. Allerdings lag der Schwerpunkt bei der aktuellen Untersuchung deutlich stärker auf spezifischen Fragen der Mobilität, bspw.: Verkehrsmittelwahl sowohl zur Anreise als auch vor Ort, Gründe gegen die Nutzung des ÖPNV, Nutzung und Kenntnis von Mobilitätsangeboten, Anforderungen an Beherbergungsbetriebe. Die Erhebungen und Analysen haben klar gezeigt: Das Potenzial für eine stärkere Nutzung öffentlicher Verkehrsangebote im Brandenburg-Tourismus ist enorm – vor allem im Hinblick auf den für das Reiseland so wichtigen Berliner Quellmarkt. Die ausführlichen Handlungsempfehlungen für die Verbesserung der Tourismusmobilität in Brandenburg können dem Dokument (siehe Download-Link) entnommen werden.

Ausflugs- und Mobilitätsverhalten der Berliner Bevölkerung im Land Brandenburg

Potenziale der Industriekultur in Brandenburg

Ziel der vorliegenden Untersuchung ist, auf Basis einer Analyse Aufmerksamkeit für ein Thema zu schaffen, dass in Brandenburg – verglichen mit Regionen wie dem Ruhrgebiet oder dem Saarland – ein vergleichsweise junges Angebot ist, aber wie in anderen Bundesländern auch über das Potenzial verfügt, einen positiven Beitrag zur wirtschaftlichen und identitätsstiftenden Entwicklung eines Landes zu leisten.

Potenziale der Industriekultur in Brandenburg

Untersuchung zur Erschließung des internationalen Flugtourismus für die neuen Bundesländer

Die Studie setzt sich mit der grundlegenden Frage auseinander, wie das Aufkommen von Gästen aus dem Ausland (Incoming), die mit dem Flugzeug nach Ostdeutschland anreisen, gesteigert werden kann. Dazu sollten die bestehenden Potenziale des Flugtourismus beurteilt, Vorschläge für die Entwicklung des Tourismusstandortes Ostdeutschland entwickelt, das Angebotsprofil des ostdeutschen Tourismusmarktes untersucht und Handlungsvorschläge für eine länderübergreifende Zusammenarbeit der ostdeutschen Tourismusakteure unterbreitet werden.

Untersuchung zur Erschließung des internationalen Flugtourismus für die neuen Bundesländer

Wohin der Zloty fließt – Das Konsumverhalten polnischer Gäste in Cottbus und Spree-Neiße

Die vorliegende Studie gibt anhand von belastbaren Zahlen Aufschluss über das Konsumverhalten polnischer Gäste in Cottbus und Spree-Neiße. Dazu wurde analysiert, welche Angebote aus Handel, Dienstleistungen, Touristik, Gesundheitswirtschaft oder Kultur der polnische Konsument in der Grenzregion in welcher Intensität nutzt. Auf Basis der erhobenen Daten werden Handlungsempfehlungen für die regionalen Akteure abgeleitet, bspw. im Marketing-Bereich oder auch zum Aufbau neuer Kooperationen.

Wohin der Zloty fließt – Das Konsumverhalten polnischer Gäste in Cottbus und Spree-Neiße

Tagreisen der Deutschen

Tagesreisen sind das wichtigste Segment des deutschen Tourismusmarkts. Der Tourismus ohne Übernachtungen hat erhebliche Wirtschaftskraft wie die aktuelle Bund-Länder-Studie "Tagesreisen der Deutschen" nachweist. Die vorliegende Grundlagenstudie enthält Ergebnisse zum Volumen und zu den Ausgaben der Tagesausflügler und Tagesgeschäftsreisenden. Zudem wird die Strukturierung von Tagesreisen mithilfe von Indikatoren wie Hauptanlass, Dauer und Verkehrsmittelnutzung analysiert. Die Publikation liefert interessante Eckdaten für alle Akteure im Tourismus.

Tagreisen der Deutschen

Der touristische Klima-Fußabdruck

Der WWF hat das Reiseverhalten der Deutschen analysiert und anhand typischer Beispielurlaube nah und fern berechnet, welchen KlimaFußabdruck sie hinterlassen. Neben dem Ergebnis, dass es höchste Zeit wird, dass sich der touristische Klima-Fußabdruck deutscher Urlauber und Reiseanbieter deutlich verringert, ist der WWF aber auch überzeugt, dass Reisen positive Auswirkungen für Region und Menschen vor Ort haben kann. Tourismus bietet die Chance für eine naturnahe wirtschaftliche Entwicklung und macht natürliche Lebensräume wertvoll. Mit unseren Tipps zum Urlaubsverhalten können Reiseveranstalter und Reisende dazu beitragen, dass unser Fußabdruck so klein wie möglich bleibt.

Der touristische Klima-Fußabdruck​​​​​​​

Treibhausgas-Kompensationsanbieter in Deutschland

Ziel der vorliegenden Studie war es, eine Marktübersicht und eine fundierte Bewertung der wachsenden Zahl von Kompensationsanbietern im Bereich des freiwilligen Ausgleichs von Treibhausgasen durchzuführen. Dieser Markt wird zunehmend unübersichtlich und ist durch einen Mangel an verbindlichen Standards gekennzeichnet. Die Spannbreite reicht von Urlaubsreisen und Veranstaltungen über allgemeine Mobilität bis hin zu Haushaltsemissionen und dem täglichen Konsum. Der Schwerpunkt wurde auf standardisierte Angebote für Endverbraucher und Unternehmenskunden gelegt.

Treibhausgas-Kompensationsanbieter in Deutschland

Anforderungen an Unternehmenszertifizierungen für nachhaltigen Tourismus

Die vorliegende Studie hat auf der Grundlage von internationalen Standards und Richtlinien wie den Global Sustainable Tourism Criteria (GSTC), ISO 26000 für gesellschaftliche Verantwortung und der ISEAL Alliance für die Qualität von Nachhaltigkeits-Standards anspruchsvolle inhaltliche und prozessbezogene Kriterien für die Zertifizierung von nachhaltigem Tourismus in Deutschland erarbeitet.

Anforderungen an Unternehmenszertifizierungen für nachhaltigen Tourismus​​​​​​​

Grundlagenstudie Kinder- und Jugendreisen

Im Rahmen des BMWi Zukunftsprojekts wurde seit Herbst 2013 eine Grundlagenstudie „Kinder- und Jugendtourismus in Deutschland“ durchgeführt, bei der erstmals bundesweit das Reiseverhalten von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen detailliert erfasst und analysiert wurde. Dadurch soll Deutschland als Reiseland für Kinder- und Jugendliche noch besser positioniert und seine Wettbewerbsfähigkeit gesteigert werden. Ziel des Projekts ist es, die Akteure des heterogenen Marktes in einem Netzwerk zu bündeln. Hierdurch soll das qualitativ hochwertige Angebot der vielfältigen kommerziellen und gemeinnützigen Anbieter in Deutschland sowie im Ausland noch stärker auf die Zielgruppe ausgerichtet und intensiver vermarktet werden.

Grundlagenstudie Kinder- und Jugendreisen

Wertschöpfung des Tourismus im Nationalpark Unteres Odertal

Die zweite touristische Wertschöpfungsstudie aus dem Nationalpark Unteres Odertal belegt: Der Tourismus induziert messbare wirtschaftliche Effekte in der nordöstlichen Uckermark. Neben seiner naturschutzfachlichen Ausrichtung formuliert der Nationalpark somit zurecht auch den Anspruch, durch seine touristische Nutzung auch Arbeit und Einkommen in der weitgehend landwirtschaftlich geprägten Region zu generieren. Die vorliegende Broschüre versammelt sowohl die erste als auch die zweite Studie zur Wertschöpfung des Tourismus im Nationalpark Unteres Odertal.

Studie: Wertschöpfung des Tourismus im Nationalpark Unteres Odertal