Landestourismusverband Brandenburg (LTV)

Interessenvertretung, Lobbyorganisation, „Sprachrohr“, Informationspool sowie Dialog-Plattform für den Tourismus in Brandenburg.

Neue Geschäftsführung für den Landestourismusverband Brandenburg e.V.

Zum 15. August übernimmt Markus Aspetzberger die Geschäftsführung des Landestourismusverbandes Brandenburg e.V. (LTV). Wolfgang Blasig, Vorsitzender des LTV, freut sich darüber, dass es dem Verband gelungen ist, einen langjährigen Tourismus-Profi für die Position zu gewinnen.

Markus Aspetzberger ist gebürtiger Österreicher, studierter Kommunikationswirt und ausgebildeter Systemischer Coach. Er leitete das Modellprojekt „Kultur im Wandel“, das Strategien für Kulturanbieter im Hinblick auf den demografischen Wandel in Brandenburg erarbeitete. Anschließend war er elf Jahre in unterschiedlichen Bereichen für die Österreich Werbung in Berlin tätig bevor er für knapp zwei Jahre interimistisch die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Deutschen Tourismusverbands (DTV) übernahm.

Wolfgang Blasig sagt zur Bestellung: „Die Corona-Pandemie hat uns allen noch einmal deutlich vor Augen geführt, dass wir die anstehenden Herausforderungen nur gemeinsam lösen können. Wenn wir die Reiseregionen stärken und den Tourismus als Wirtschaftsfaktor weiter ausbauen wollen, ist jetzt die Zeit dafür. Ich bin mir sicher, dass wir mit Herrn Aspetzberger den richtigen Mann dafür gefunden haben – für den LTV Brandenburg und den Tourismus in unserem Bundesland.“ 

„Vernetzen, kommunizieren, kooperieren. Ich freue mich enorm darauf, wieder in Brandenburg arbeiten zu können. Gemeinsam mit den LTV-Mitgliedern sowie den vielen kreativen Akteuren im ganzen Land werde ich ab dem ersten Tag daran arbeiten, das Verständnis für die Bedürfnisse und die Bedeutung des Tourismus für Brandenburg zu stärken – damit wir alle gestärkt aus der aktuellen Situation hervorgehen“ umreißt Aspetzberger seine Aufgaben für die ersten Monate.

Stärkung des Brandenburger Tourismus

Positionen und Impulse

Die Tourismusbranche ist in der Corona Krise vor besondere Herausforderungen gestellt. Der Landetourismusverband Brandenburg (LTV) hat mit seinen Mitgliedern einen Blick in die Zukunft geworfen und formuliert, worauf es unserer fachlichen Meinung nach bei der Bewältigung der Krise ankommt. Viele der Positionen sind auch unabhängig von Corona und Eindämmungsverordnung eine Aufgabe, der sich der Brandenburger Tourismus zu stellen hat. Nur gemeinsam können wir die Auswirkungen der Krise minimieren und die Erfolgsgeschichte des Tourismus der letzten Jahre fortschreiben. Wir wollen deshalb gerne als Landestourismusverband mit den verantwortlichen Partnern in der Landesregierung, der Landespolitik und den Landesorganisationen über unsere Positionen und Impulse in den Austausch kommen. Wir werden uns dafür einsetzen, den Brandenburger Tourismus auch nach der Krise zu seiner alten Stärke zu verhelfen und zukunftsfähig zu gestalten.

Sie können unser Positions- und Impulspapier hier herunterladen.

Aktuelles in Corona Zeiten

Der Tourismus in Deutschland wird noch sehr lange mit den Folgen der Corona-Krise zu kämpfen haben. Seine Akteure brauchen jetzt dringend eine klare Perspektive für den Neustart. Der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV) hat deshalb eine Papier " Re-Start des Deutschlandtourismus" erarbeitet.

Der Landestourismusverband Brandenburg e.V. hat aktiv an den Positionen mitgewirkt. Vorstandsmitglied Daniel Sebastian Menzel war in seiner Funktion als Vorsitzender der DTV AG Zukunftsentwicklung in der Steuerungsgruppe zur Formulierung des Perspektivpapiers für einen bundesweit einheitlichen Neustart beteiligt.

 

Geschäftsstelle

LTV Landestourismusverband Brandenburg e.V. , c/o PMSG Potsdam Marketing und Service GmbH

info@ltv-brandenburg.de

Haben Sie Fragen zur Umgangsverordnung?

Für Fragen zur Umgangsverordnung hat die Landesregierung eine Hoteline eingerichtet:

0331 - 866 50 50

oder schriftlich über das Anfrageformular.