Amtliche Tourismusstatistik

Hier finden Sie aktuelle Ergebnisse der amtlichen Beherbergungsstatistik zum Tourismus in Brandenburg.

Hintergründe zur amtlichen Tourismusstatistik für Brandenburg

Zum Berichtskreis der amtlichen Tourismusstatistik gehören alle Beherbergungsstätten mit zehn und mehr Gästebetten sowie alle Campingplätze für Urlaubscamping mit zehn und mehr Stellplätzen, und zwar unabhängig davon, ob die Beherbergung Hauptzweck (z. B. bei Hotels, Pensionen) oder nur Nebenzweck des Betriebes (z. B. bei Schulungsheimen oder bei Vorsorge- und Rehabilitationskliniken) ist.

Die Daten und Statistischen Berichte für den Tourismus in Brandenburg können beim Amt für Statistik Berlin-Brandenburg im Sachgebiet „Handel, Gastgewerbe, Tourismus“ eingesehen werden. Die Ergebnisse werden insbesondere für die Zahl der Gästeankünfte und Übernachtungen auch regionalisiert (Kreise, Gemeinden, Reisegebiete) dargestellt. Eine Erläuterung zur Monatserhebung im Tourismus im Land Brandenburg sowie Muster der Fragebögen finden Sie hier.

Wenn Sie über die neu erschienenen Statistischen Berichte durch den kostenlosen Newsletter des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg per E-Mail informiert werden wollen, können Sie sich hier anmelden.

Nutzen Sie auch das interaktive Datenbanksystem des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg für individuelle Auswertungen. Mit StatIS-BBB (Statistische Informationssystem Berlin-Brandenburg) können Sie individuelle tabellarische Auswertungen mit fachlich bzw. regional tief gegliederten Daten zum Tourismus für das Land und die Reisegebiete Brandenburgs erstellen, speichern und exportieren.

Zuwachs im 1. Halbjahr 2019

Der Aufwärtstrend im Jahr 2019 bleibt bestehen: Im ersten Halbjahr 2019 nahm die Zahl der Gästeankünfte in Brandenburg um 4,2 Prozent auf rund 2,4 Millionen zu, die Zahl der Übernachtungen erhöhte sich um 3,7 Prozent auf rund 6,2 Millionen (Inland + Ausland). Brandenburg liegt damit bei den Übernachtungszuwächsen im Bundesmittel von 3,8 Prozent.

Wachstumstreiber sind vor allem die Campingplätze (+11,2% Übernachtungen; +5,5% Ankünfte) sowie Ferienzentren, -häuser, -wohnungen (+6,1% Übernachtungen; +8,7% Ankünfte) mit zehn und mehr Gästebetten / Stellplätzen. Jedoch legten auch Hotels, Hotels garnis und Pensionen mit 4,3 bis 4,8 Prozent bei den Übernachtungen im 1. Halbjahr 2019 zu.

Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Inland stieg um 4,2 Prozent auf 5,8 Millionen (Entwicklung Ankünfte: +4,2%). Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland verringerte sich im Vergleich zum ersten Halbjahr 2018 um -2,1 Prozent auf 0,46 Millionen (Entwicklung Ankünfte: +4,0%).

  • die wesentlichsten Entwicklungen im 1. Halbjahr 2019 als Charts hier
  • aktuelle Pressemitteilung des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg hier (differenziert nach Reisegebieten)
  • Statistischer Bericht Gäste, Übernachtungen usw. für (Jan. bis) Juni 2019 des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg hier
  • Statistischer Bericht nach Gemeinden für Juni 2019 des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg hier

Flyer "Tourismus in Brandenburg 2018" (inkl. Zeitreihen ab 2013)

Das Landesamt für Statistik Berlin-Brandenburg hat zur ITB 2019 einen Flyer mit grafischen Ergebnissen zur touristischen Entwicklung im Land Brandenburg für das Jahr 2018 herausgebracht. Hier werden auch die Entwicklungen bezogen auf das Jahr 2013 betrachtet.

Thematisiert werden die Ankünfte und Übernachtungen (Inland, Ausland), die Verteilung der Übernachtungen bzw. Gäste auf Unterkunftsarten, Bettenangebot und -auslastung, Auslandsgäste (Top-Märkte), Informationen zu Auszubildenden, Gewerbean- und -abmeldungen, Beschäftigte, Umsatz, Preisindex, usw.

Der Flyer steht als Download hier bereit.

Neues Rekordergebnis Tourismusjahr 2018

Das Tourismusjahr 2018 endet für Brandenburg zum wiederholten Male positiv. Die Übernachtungen (+3,5%) und Ankünfte (+3,2%) in Betrieben mit zehn und mehr Betten konnten im Vergleich zum Vorjahr weiter gesteigert werden. Besonders hervorzuheben ist, dass die Ankünfte im vergangenen Jahr erstmals die fünf Millionen-Marke überschreiten konnten und bei rund 5,05 Mio. lagen. Die Übernachtungen legten noch einmal um ca. 0,5 Mio. im Vergleich zu 2017 zu und erreichten einen finalen Stand von 13,5 Mio.

Ohne große Veränderung liegt die durchschnittliche Aufenthaltsdauer aller Gäste in Brandenburg bei 2,7 Tagen. Dieser Wert bleibt seit 2010 konstant. Die durchschnittliche Auslastung der Betten bzw. Schlafgelegenheiten in Beherbergungsbetrieben, d.h. inklusive Camping, lag 2018 bei 34,3%. Auch dieser Wert veränderte sich in den vergangenen Jahren nur geringfügig.

Zu den Marktforschungsnews März 2019 hier.

Betrachtet man die Entwicklung ab 2010, so zeigen sich deutlich zweistellige Wachstumsraten: Während die Übernachtungen in den vergangenen neun Jahren um 27% zunahmen, konnten die Ankünfte um 30% gesteigert werden.

Im vergangenen Jahr war besonders die Entwicklung der Verteilung der Übernachtungen und Ankünfte in den verschiedenen Betriebsarten auffällig. Während die klassischen Beherbergungsbetriebe wie Hotels, Hotels garnis, Gasthöfe und Pensionen nur einen sehr moderaten Zuwachs bei den Ankünften (+1,3%) und Übernachtungen (+1,8%) verzeichneten, fielen die Veränderungsraten in Ferienzentren, -häusern und -wohnungen (+6,1% Ankünfte; +7,7% Übernachtungen) sowie insbesondere auf Campingplätzen (+20,6% bzw. +15,5%) deutlich höher aus. Zu den enormen Steigerungen im Campingsegment trug vermutlich der lange und außergewöhnlich warme Sommer bei.

Entwicklung in den Reisegebieten

Beinahe alle brandenburgischen Reisegebiete konnten im vergangenen Jahr erfreuliche Entwicklungen verzeichnen. Auf den ersten drei Plätzen bei Betrachtung der absoluten Übernachtungszahlen finden sich wie in den vergangenen Jahren die Reisegebiete Seenland Oder-Spree (2,2 Mio. Übernachtungen), der Spreewald (2,0 Mio.) und das Ruppiner Seenland (1,5 Mio.). Ebenfalls wie im Vorjahr liegt der Spreewald in Bezug auf die Ankünfte noch vor dem Seenland-Oder-Spree (Spreewald: 768 Tsd., Seenland Oder-Spree: 697 Tsd.). Der dritte Platz in diesem Ranking wird vom Dahme-Seenland gehalten (564 Tsd. Ankünfte).

Entwicklung der Quellmärkte

Erstmals überschritten die Übernachtungen ausländischer Gäste in Brandenburg 2018 die Millionenmarke: mit 1,07 Mio. wuchs das Übernachtungsvolumen ausländischer Gäste um sehr gute 11,1% gegenüber dem Vorjahr. Die Übernachtungen der Gäste aus dem Inland konnten im gleichen Zeitraum um 2,9% auf ca. 12,5 Mio. gesteigert werden. Auch bei den Ankünften konnten die ausländischen Gäste (+5,9%) höhere Zuwächse verzeichnen als die inländischen (+2,9%). In absoluten Zahlen gesprochen konnte Brandenburg 458 Tsd. Gäste aus dem Ausland und 4,6 Mio. Gäste aus dem Inland willkommen heißen.

Polen und Niederlande blieben volumenmäßig weiterhin die mit Abstand wichtigsten Quellmärkte und machten zusammen etwa jede vierte ausländische Übernachtung in Brandenburg (24,7%) aus. Während der polnische Markt 2018 wieder recht deutlich wuchs (+18,3% Übernachtungen, +11,5% Ankünfte) und damit im Vergleich zum Vorjahr Boden gutmachen konnte, gab es aus den Niederlanden 2018 ein etwas moderateres Plus (+5,6% Übernachtungen; +1,5% Ankünfte). Auf den Plätzen drei bis fünf folgten nach absoluten Übernachtungen das Vereinigte Königreich, Dänemark und die Tschechische Republik.

Besonderes Augenmerk ist im vergangenen Jahr auf den Quellmärkt China (inkl. Hongkong) zu legen. Dieser konnte sich mit enormen Wachstumsraten im Vergleich mit allen Quellmärkten in Bezug auf die Ankünfte auf Rang 3 platzieren (Rang 9 in Bezug auf die Übernachtungen). Ähnlich wie China ist auch die Entwicklung der Gäste und Übernachtungen der Vereinigten Staaten durchaus erwähnenswert, da auch aus diesem Quellmarkt sehr hohe zweistellige Wachstumsraten zu bilanzieren sind. Die USA platzierten sich im Jahr 2018 hinsichtlich der Übernachtungen auf dem 8. Rang der Auslandsmärkte und schafften es auch in Bezug auf die Ankünfte knapp in die Top 10. Obwohl Skandinavien mit Dänemark und Schweden weiterhin in den Top 10 der Quellmärkte vertreten ist, sind in beiden Ländern sowohl bei Ankünften als auch Übernachtungen Rückgänge zu verzeichnen.

Weitere Informationen

  • statistische Berichte des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg: monatliche Beherbergungsstatistik sowie ausführliche Statistische Berichte im Land BRANDENBURG mit Daten zu Gästen, Übernachtungen, Aufenthaltsdauer, Bettenangebot und -auslastung nach Betriebsart und Herkunft (Inland und z.T. Ausland), nach Bettengrößenklassen | Ergebnisse für Verwaltungsbezirke (kreisfreie Stadt / Landkreis), Reisegebiete, Gemeindegruppen | Grundgesamtheit: Beherbergungsbetriebe (Beherbergungsstätten und Campingplätze) mit mindestens zehn Schlafgelegenheiten bzw. Stellplätzen | Statistische Berichte für Brandenburg ab dem Berichtsjahr 1991 (in Statistischen Bibliothek)
  • interaktives Datenbanksystem des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg: Das Statistische Informationssystem Berlin-Brandenburg (StatIS-BBB) bietet individuelle tabellarische Auswertungen mit fachlich bzw. regional tief gegliederten Daten für die Länder Berlin und Brandenburg - ebenso zum Tourismus im Land BRANDENBURG sowie in den Reiseregionen ab dem Berichtsjahr 2010. Die Kurzanleitung gibt einen ersten Einblick in die Funktionen der Datenbank und ermöglichst einen schnellen Einstieg.
  • Statistisches Bundesamt (Destatis): monatliche statistische Informationen zum Tourismus in DEUTSCHLAND mit Daten zu Ankünften und Übernachtungen nach dem Herkunftsland der Gäste, Schlafgelegenheiten (Betten bzw. Stellplätze) und Gästezimmer (nur jährlich) sowie Auslastung der Zimmer (monatlich) bei größeren Hotelleriebetrieben | Ergebnisse für Gemeinden, Kreise, Reisegebiete und Bundesländer | Grundgesamtheit: Beherbergungsbetriebe (Beherbergungsstätten und Campingplätze) mit mindestens zehn Schlafgelegenheiten bzw. Stellplätzen | Gesamtdeutsche Ergebnisse ab dem Berichtsjahr 1992
  • Zahlen, Daten, Fakten: a) Deutschland-Incoming (DZT); b) Deutschland-Tourismus (DTV)